Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Klage gegen Investor Sam Wyly


06.07.2001 - 

CA wehrt sich gegen Übernahme

MÜNCHEN (CW) - Computer Associates (CA) hat Klage gegen Sam Wyly eingereicht. Damit will das US-Softwarehaus den Geschäftsmann an seinem Versuch hindern, bei der kommenden Hauptversammlung die Kontrolle über den Verwaltungsrat von CA zu übernehmen.

CA will Wyly nicht nur wegen "falscher und missverständlicher Behauptungen" zur Verantwortung ziehen. Der Geschäftsleitung zufolge verletzt der Chef der Investorengruppe Ranger Governance auch ein Abkommen, das CA beim Kauf von Sterling Software mit Wyly, damals Chef dieses Unternehmens, geschlossen habe. Danach darf Wyly bis 2005 in keinerlei Konkurrenz zu CA treten. Wyly reagierte empört auf den Versuch von CA, "die Aktionäre an einer Wahlmöglichkeit zu hindern". Zudem könne von Wettbewerb kein Rede sein. Schließlich konkurriere er nicht mit CA, sondern mit dessen Chairman Charles Wang.

Sam Wyly will den CA-Aktionären im August Alternativkandidaten für die Besetzung des Board of Directors vorschlagen, da er das derzeitige Führungsteam für unfähig hält und für unzufriedene Kunden sowie den enttäuschenden Aktienkurs verantwortlich macht. Das Hauptmotiv für die Übernahme dürfte allerdings sein, dass Wyly damit die Firma Sterling zurückbekäme, die er im vergangenen Jahr für 3,9 Milliarden Dollar an CA verkauft hatte.