Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.07.1997 - 

Börsenspot

Cable &Wireless: China-Phantasie

Von Arnd Wolpers*

Cable & Wireless hat ein chancenreiches China-Engagement ins Auge gefaßt. Durch den Verkauf von 5,5 Prozent der Hongkong Telecommunications (HKT), dem wichtigsten Beteiligungsunternehmen der Briten, an die staatliche China Telecom erwartet man sich unmittelbaren Zugang ins Reich der Mitte - dem nach Meinung von Experten weltweit am schnellsten wachsenden und potentiell größten Telecom-Markt. Als Partner für globale Geschäfte ist Cable & Wireless damit besonders attraktiv geworden, stellen die Briten doch neben der japanischen NT&T das wichtigste international tätige Kommunikationsunternehmen dar, das noch nicht in einer der großen Telecom-Allianzen eingebunden ist.

Die Börse reagierte positiv. Der Kurs sprang in kurzer Zeit von knapp unter 500 auf - in der Spitze - 580 Pence. Das Kursbarometer reagierte damit heftiger als im Februar, in dem sich die Briten überraschend aus dem Bündnis mit Veba zurückzogen. Unter dem neuen Chief Executive Dick Brown, vorher Chef der Compuserve-Mutter H&R Block, will Cable & Wireless einen weitaus stärker am Shareholder Value orientierten Kurs fahren. Neben dem Engagement in Hongkong und China soll der Auftritt im britischen Heimatmarkt intensiviert werden. Durch die Auflösung der Verflechtung mit Veba konnte ein Großteil der Nettoverschuldung, die Ende September 1996 noch 1,1 Milliarden Pfund betragen hatte, abgebaut werden. Die Aktie wird mit dem etwa 18fachen des Gewinns bewertet. Aufgrund der China-Phantasie und der Konzentration auf einen wachstumsstarken Markt verfügt der Titel über ein gutes Chance-Risiko-Verhältnis.

* Arnd Wolpers ist Geschäftsführer der Vermögensverwaltungsgesellschaft CMW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüberhinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere kursschwankungen gekennzeichnet.