Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.07.2000 - 

Übernahmen im Wert von insgesamt 100 Millionen Dollar

Cable & Wireless streckt Finger nach fünf Internet-Firmen aus

BERLIN (IDG/CW) - Für rund 100 Millionen Dollar hat Cable & Wireless (C&W) nun fünf europäische Internet-Firmen erworben. Damit steigt der Konzern zur drittgrößten Web-Services-Company auf dem Kontinent auf. Seit Januar 1999 hat C&W insgesamt bereits 22 Internet-Firmen gekauft.

C&W setzt seinen Expansionskurs fort. Zu den jüngsten Neuerwerbungen gehören die französische Firma Pictime, die deutsche POP Point of Presence GmbH, Widexs BV und Impact Group aus den Niederlanden sowie die spanische Eaisa Group. Zusammen besitzen diese Unternehmen jährliche Umsätze von 40 Millionen Dollar, mehr als 250 Mitarbeiter und fast 30 000 Kunden.

C&W stösst mit den Neuerwerbungen in einen Markt vor, den bisher Firmen wie Psinet und Uunet beherrschen. Ziel des Unternehmens sei es, das größte und modernste Datennetz Europas zu errichten und dessen Anschluss an das weltweite C&W-Glasfasernetz zu beschleunigen, erläuterte Europa-President Mark Heraghty. Der britische Telecom-Gigant will 3,5 Milliarden Dollar in ein weltweites IP-Netz investieren. Die Errichtung von Computerzentren für das Hosting von Websites und das Management elektronischen Handels für große Firmen sind ebenfalls vorgesehen.

Allein 650 Millionen Mark hat C&W bereits in europäische Akquisitionen gesteckt. Weitere 350 Millionen Dollar stehen bereit. In Deutschland sind jedoch den Angaben zufolge zur Zeit keine weiteren Übernahmen geplant. Die deutschen C&W-Unternehmen mit mittlerweile 320 Mitarbeitern sollen ihren Umsatz - einschließlich POP - im laufenden Jahr auf 175 Millionen Mark nahezu verdoppeln.

Wegen der hohen Investitionen kann es noch zu Anlaufverlusten kommen. Wie Deutschland-Chef Ottmar Schipper angab, will die Company einen Marktanteil von 15 Prozent am deutschen Markt der Internet-Dienste für Geschäftskunden erobern. Derzeit ordnet sich C&W mit seinem Angebot etwa auf der gleichen Stufe wie die Deutsche Telekom, die MCI-Worldcom-Tochter Uunet oder der Anbieter Psinet ein.