Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.01.1986 - 

Schweizer Hersteller eröffnet deutsche Niederlassung:

CAD/CAM nach eidgenössischem Prinzip

SINDELFINGEN (hh) - Im Zuge der Expansion der Vertriebsaktivitäten und des Produktprogramms gründete die Schweizer Electronic Industrial Equipment SA (EIE) aus Genf eine deutsche Tochter in Sindelfingen. Das Unternehmen befaßt sich mit der Entwicklung und Vermarktung von CAD/CAM-Systemen und spricht hauptsächlich mittelständische Unternehmen an.

Seit sechs Jahren ist das Schweizer, unternehmen auf dem Gebiet der DV-gestützten Konstruktion sowie im Bereich Fotoplotter für die Entwicklung von Leiterplatten tätig. Die Manager haben sich für das GmbH-Gründungsjahr in der Bundesrepublik ein hohes Ziel gesetzt: Der bestehende Marktanteil soll von derzeit fünf Prozent auf zehn verdoppelt werden.

Mit dem Produkt "Solution 2000" bieten die Schweizer ein Einplatzsystem für die Leiterplattenentflechtung, die Erstellung von Stromlaufplänen und die Leiterplattenentwicklung an. Hiermit können Leiterplatten bis zu einer Größe von 812 mal 812 Millimetern mit einer Auflösung von 1/1000 Zoll entworfen werden.

Die Software unterstützt nach Angaben der Verantwortlichen bis zu 64 vom Anwender definierbare Lagen, die in acht Farben auf einem 36-Zentimeter-Bildschirm darstellbar sind. Zum Standardpaket der PCNB-Software gehören die Eingabe von Bauteilen und Verbindungslisten, die interaktive Bauteilplazierung und Entflechtung, der Multitasking-Betrieb sowie die Treiber-Software für Drucker, Penplotter, Fotoplotter oder Lochkartenstanzer.

Das System ist laut Anbieter voll kompatibel zum Mehrplatzsystem EIE 80/10 Mehrplatzsystem. Anhand eines hierarchisch aufgebauten Bildschirm-Menüs wird der Anwender in den Entwicklungsphasen eines Leiterplattenentwurfes unterstützt und geführt. Diese Arbeitshilfe ermöglicht die automatische und/oder interaktive Auslegung von einseitigen und mehrlagigen Leiterplatten bis zu einer Größe von 810 mal 810 Millimetern, ausgehend von Stromlaufplänen oder Verbindungs- und Bauteillisten. Daten von CAE-Systemen können übernommen werden.

Bis zu acht Arbeitsplätze werden in der Ausbaustufe als Mehrplatzsystem bedient. Das Glasfasernetz erlaubt dabei einen Datenaustausch mit der Zentraldatenbank mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 3,5 Megabit pro Sekunde. Die maximale Entfernung vom Zentralrechner liegt bei 1000 Metern.

Die EIE-CAD-Systeme basieren auf DEC-Mikroprozessoren und unterstützen verschiedene Plottersysteme größerer Hersteller.