Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.03.1988 - 

Ardent, Apollo und Stellar in der gleichen Marktlücke

CAD-Markt: Drei Rechner gleichzeitig

SAN FRANCISCO (IDG) - Ardent Computer hat einen Grafik-Supercomputer namens Titan "vom Stapel gelassen", der die Angebotslücke zwischen High-End-Workstations und Superminicomputern schließen soll. Die gleiche Idee hatte Konkurrenzunternehmen Apollo Computer und feierte ein ähnliches Debut. Dritter Anbieter in der vermeintlichen Marktlücke ist die Stellar Computer Inc.

Obwohl die Hersteller versuchen, ihre Produkte voneinander abzugrenzen, sind mit Ausnahme des Designs nennenswerte Unterschiede nur schwer zu erkennen. Weil die drei Computer auf das gleiche Marktsegment abzielen, bleibt der einzige Beweis für Funktionsunterschiede die Durchsatzleistung bei der Verarbeitung von Applikationen.

Nach Angaben von Ardent ist der Titan für Benutzer konzipiert, die eine hohe Rechenleistung und schnellen Bildaufbau benötigen. Den Einsatz des Grafik-Supercomputers erwartet das Unternehmen innerhalb von wissenschaftlichen Anwendungen sowie im mechanischen CAD-Bereich. Der Titan basiert auf einer 64-Bit-Parallel-Architektur, er leistet maximal 64 Millionen Gleitkomma-Operationen pro Sekunde und kann bis zu 200 000 farbige und dreidimensionale Polygonen pro Sekunde darstellen. Der Titan ist als Ein- und Doppelprozessor-Modell verfügbar. Eine Version mit drei oder vier Prozessoren soll Ende dieses Jahres ausgeliefert werden.

Von den drei neuen Rechnern, die sich um Marktanteile streiten werden, ist nach Expertenmeinung das Gerät von Apollo mehr für universellen Einsatz geeignet als die beiden anderen. Die anderen versprechen dagegen höheren Durchsatz bei der Grafik-Verarbeitung.

Ardent hat nach eigenen Angaben bereits Industrie-Riesen wie General Motors, Kodak und Westinghouse Electronics als Abnehmer gefunden, womit einige Branchenkenner eines besseren belehrt sind: Sie hatten behauptet, der Titan würde von Anwendern gekauft werden, die sich Mini-Supercomputer nicht leisten können aber die entsprechende Durchsatzleistung benötigen.