Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.07.1989 - 

Farbbilder und Illustrationen auf Pixel-Basis gestalten

CAD-Workstation für Retuschearbeiten

KÖLN (CW) - Der belgische Rechner-Hersteller Aesthedes, Köln, hat seine Palette an Grafikcomputern um eine Pixel-orientierte Workstation für Retuschearbeiten an Farbfotos erweitert. Das Designsystem CT 2 verfügt über einen Bildspeicher von 16 000 x 16 000 Punkten, der sich individuell der Auflösung des angeschlossenen Peripheriegerätes anpaßt.

Der Grafikcomputer CT 2 ist mit einem kompletten Satz an arbeitsunterstützenden Zeichengrundelementen für Farbbildretusche, Illustrationen, Bildmontage und Schriftsatz ausgerüstet. Die jeweiligen Vorlagen werden via Scanner oder Charge-Coupled-Device-Kamera (CCD) abgetastet und in die Workstation zum Retuschieren oder Kombinieren mit anderen Zeichnungen übertragen.

Pixel- und vektororientierte Bilder verknüpfen

Für die digitale Gestaltung von Illustrationen und Designs stehen dem Anwender geometrische Hilfsmittel wie Kreise, Vierecke, Gerade, Kurven und Gitternetze zur Verfügung. Die freie Gestaltung der Form eines Zeichenwerkzeugs sowie Maskierungen, Farbverläufe und Verzerrungen sind ebenfalls möglich. Zudem sind in die konstruierten Vorlagen Headlines integrierbar. Für die typographische Arbeit stellt der belgische Rechnerhersteller eine Sammlung von lizenzierten Bitstream-Fonts zur Verfügung.

Die Grafiken oder Fotos werden von elektronischen Bildverarbeitungssystemen (EBV) über ein Magnetbandgeräte-Interface in den CT 2 eingelesen. Treibersoftware-Pakete sind unter anderem für die EBV-Stationen von Crosfield, Hell und Scitex vorhanden. Über ein optionales Online-Interface zum Peripherietreiber APD 2 können die mit der neuen Aesthedes-Workstation erstellten Zeichnungen und retuschierten Bilder aus Scanner-, Video- oder EBV-Quelle sogar mit den Vektordesigns des Aesthedes-Systems 2 verknüpft und über einen Film ausgegeben werden.

Im Lieferumfang des CT 2-Systems enthalten ist ein 48-Bit-Grafikcomputer mit der Bezeichnung "Cornerstone". Mit parallel arbeitenden Prozessoren sorgt die Workstation für die nötige Verarbeitungsgeschwindigkeit beim Umgang mit sehr großen Bilddateien im Produktionsprozeß. Der Arbeitsspeicher der Cornerstone hat eine Kapazität von 6 bis 12 Megabyte. Die Festplatte, die auch als virtuelles Memory dient, bietet standardmäßig 350 Megabyte. Mit einem optionellen Aufrüstsatz kann der Massenspeicher auf eine Kapazität von maximal einem Gigabyte erweitert werden.

Neben einem Schwarzweiß-Monitor für die Steuerung und Verwaltung der Arbeitsprozesse gehört zur Komplettausstattung ein Grafikbildschirm mit der Bezeichnung CD-24. Er eignet sich für die Darstellung von gleichzeitig 16,77 Millionen Farben und hat eine Auflösung von 1536 x 1132 Bildpunkten. Weitere Systemkomponenten sind eine monochrome Bedienerkonsole sowie ein 12 x 18 Zoll großes Digitalisiertablett mit wahlweise einem Stift oder einer Maus.

Informationen: Aesthedes GmbH, Theodor-Heuss-Ring 19-21, 5000 Köln 1, Telefon 02 21/7 71 09 24.