Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.05.1991 - 

X-Terminals und Karten sowie Software

Cadtronic fördert Unix mit DEC- und PC-Grafiksubsystemen

BERGISCH-GLADBACH (pi) - Als Distributor unter anderem für Grafikkarten, Monitore sowie Komponenten für den DEC- und Unix-Markt verspricht sich die Cadtronic Computer-Systeme GmbH aus Bergisch Gladbach vor allem für das Geschäft mit Unix einiges. Aus diesem Grund vertreibt man für grafikorientierte Anwendungen neue X-Terminals und Grafikkarten sowie Terminalsoftware.

Von der britischen Pericom entwickelt und von Cadtronic vertrieben wird das monochrome "X-Window-Terminal 150'. Charakteristika des X.11-konformen 19-Zoll-Monitors sind eine Wiederholfrequenz von 70 Hertz, eine Auflösung von 1280 x 1024 Bildpunkten sowie die Beherrschung verschiedener Terminaistandards wie DEC VT 100, 220 sowie 340 und Tek 4207/4111. Farbversionen sollen ebenfalls ins Angebot aufgenommen werden.

Als weitere Grafiksubsysteme vertreibt Cadtronic Hochfrequenz-Versionen der Grafikkarten "Metheus" und "Pixelworks", die dem Anwender Auflösungen von 1280 x 1024 oder 1024 x 768 Punkten bei wahlweise 4- oder 8-Bit-Farbtiefe für 16 beziehungsweise 256 darstellbare Farben zur Verfügung stellen. Als Monitore sind etwa Hitachi- oder Sony-Modelle geeignet. Softwaretreiber für marktgängige Anwendungen wie Autocad, Arc +, Cadstar, Cadkey, Micro Cadam und für Windows 3.0 sind ebenfalls erhältlich.

Außerdem vertreibt der Distributor Emulationssoftware. Systeme mit X-Windows und DEC-Windows sowie DOS-Rechner emulieren mit "Teemx" und "Teem Talk" Industriestandards wie VT 100, 220, 340 sowie Tek 4207/4111.

Mit Teem Talk kann ein PC die Funktionen von Grafikterminals ausführen, während Teemx diese Möglichkeit in einer X- beziehungsweise DEC-Window-Umgebung zur Verfügung stellt.