Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Zur Farbausgabe auf Druckern und Rekordern:


01.09.1989 - 

CAI macht den Macintosh postscriptfähig

BILLERICA (IDG) - Für Macintosh-User, die farbige Grafiken und Dokumente im Postscript-Format an Videorekorder und Drucker ausgeben wollen, hat das US-Unternehmen Customs Application Inc. (CAI) einen Postscript-lnterpreter auf den Markt gebracht.

Das System mit der Bezeichnung "Freedom of the Press" erlaubt es dem Apple-Anwender, Farbgrafiken und Texte über 40 verschiedene Drucker und Rekorder im Postscript-Format auszugeben. Es umfaßt 35 Schriftfonts, die auch der Apple-Laserwriter Plus bietet. Die Software unterstützt nach Herstellerangaben den kompletten Postscript-Befehlssatz sowie Farberweiterungen und Farbbilder mit 24 Bit. Laut CAI ist es das erste Postscript-kompatible Produkt für den Macintosh-Markt.

Das Produkt läuft auf dem Macintosh II, IICX, IIX und dem SE30. Voraussetzung sind ein Hauptspeichervolumen von mindestens 2 MB RAM. Um Seiten im Grafik-Mode an angeschlossene Ausgabegeräte zu senden, läßt sich eine serielle, parallele oder eine SCSI-Schnittstelle verwenden. Das Programm kostet zirka 500 Dollar und ist ab September lieferbar.