Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.04.1986 - 

Interaktive und automatische Leiterplatten-Entflechtung:

Calay präsentiert CAD-Einstiegssystem auf DEC-Basis

OFFENBACH (pi) - Mit einem CAD-Einstiegssystem auf DEC-LSI-11/23-Basis wartet die Offenbacher Calay Systems GmbH letzt auf. Diese Grundversion für die Erstellung von Leiterplatten-Layouts ist ab 100 000 Mark erhältlich und bietet laut Anbieter die Möglichkeit der automatischen Entflechtung.

Bei der Grundversion, die über keinen sogenannten Router verfügt, handelt es sich um ein interaktives Layoutsystem, das zumindest externes Routing und anschließendes Foto-Plotting zuläßt. Hierzu werden die Layoutdaten auf Diskette gespeichert und an ein geeignetes Dienstleistungsbüro versandt. Etwas komfortabler stellt sich dem Anwender die Calay-Basis-Version in Form eines Stand-alone-CAD-Systems dar, mit der im eigenen Hause im 1/20- und 1 /40-Zoll-Format eine automatische Entflechtung vorgenommen werden kann. Diese Version ist ferner nach oben hin für die 1/60-Zoll-Entflechtung sowie für Multilayer-Technik kompatibel. Die zweite Ausführung des CAD-Einstiegssystems schließt jeweils einen Kontrollplotter ein, womit alle Entwürfe überprüft werden, bevor Fotoplots hergestellt werden. Allerdings muß für die Fotoplots und Bohrlochstreifen selbst wiederum ein Dienstleistungsbüro bemüht werden.

Dem Unternehmen zufolge soll das Flaggschiff der Basis-Produktreihe ein voll ausgebautes System sein, das auch vollautomatisch routet. Unterstützt werden Calay zufolge 1/20-, 1/40- und 1/60-Zoll sowie Multilayer mit maximal acht Signalebenen. Ein spezieller Hardware-Routing-Prozessor RPR 246-1 soll ferner für vierfache Beschleunigung der Software sorgen. Per Postprocessing-Calout können diverse Plotter angesteuert werden, um Reprovorlagen zu erstellen. Mit diesen Konfigurationen lassen sich ferner Bohrlochstreifen im ISO-/EIA-Code, Protokolle, Statistiken und Stücklisten erstellen.

Calay-Basis bietet darüber hinaus - als netzwerkfähige CAD-Workstation - Einbindungsmöglichkeiten in unterschiedliche Netzwerke, bis hin zu Local Area Networks. Zudem teilt der Offenbacher Anbieter mit, daß die Basisprogramme die Vorzüge des professionellen Autorouting mit SMD-Technik (Surface Mounted Device) verbinden; darunter fallen ein- und beidseitige Plazierung, Bauteile-"Spiegelung" per Knopfdruck sowie eine leichte Definition von SMD-Bauteilen. So sollen sich ohne größere Probleme spezielle Klebeflächen bestimmen und 16 weitere Pinformen zu den 16 Standard-Pads additiv generieren lassen.

Informationen: Calay Systems GmbH, Heinrich-Krumm-Straße 5, 6050 Offenbach 6, Telefon 0 69/89 30 41.