Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.04.1995

Caldera kuendigt kommerzielles Linux an

SAN MATEO (IDG) - Mit der Beteiligung an dem Start-up-Unternehmen Caldera Inc. will der ehemalige Novell-Chairman Ray Norda das fortfuehren, womit er sich bei der Netzwerk-Company nicht durchsetzen konnte: ein 32-Bit-Desktop-Betriebssystem, das auf Linux 1.2 basiert und fuer die Internet-Kommunikation zugeschnitten ist. "Caldera Desktop", so die Bezeichnung der Systemsoftware, soll auch Windows-Applikationen unterstuetzen, sofern diese mit dem Tool-Set "Twin" portiert wurden. Das Werkzeug stammt von der kalifornischen Willow Software Inc., ebenfalls einer Noorda-Firmengruendung.

Das Betriebssystem wird voraussichtlich im Sommer verfuegbar sein und setzt sich aus mehreren lizenzierten Komponenten zusammen: Beim Interface uebernimmt Caldera wahrscheinlich die Technik von Arc Interface Inc., die bereits einen dreidimensionalen Navigator fuer Packard Bell entworfen hat. Von Novell sollen die Lizenzen fuer den Internet-Browser "Ferret" (zu Deutsch: Frettchen) kommen, ebenso wie "Corsair", ein grafisches Werkzeug zur Entwicklung eines Internet-Navigators.