Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


18.10.1991

Calera Recognition Systems:Erkennungssystem liest ein DlN-A4-Blatt in drei Sekunden

Für Anwendungen in den Bereichen Archivierung, Publikation oder technische Dokumentation stellt die Calera Recognition Systems aus Sunnyvale/Kalifornien das Texterkennungssystem Serie/M vor.

Die Modelle "MX2400" und "MX600" verbinden die Omnifont-Technologie von Calera mit einem RISC-Rechner und einem Scanner.

Der MX2400 benötigt nach Herstellerangaben zwei bis drei Sekunden zum Einlesen einer DIN-A4-Seite, was einer Lesegeschwindigkeit von 2400 Zeichen pro Sekunde entspricht. Der MX600 erkennt pro Sekunde 600 Zeichen.

Die erforderliche OCR-Software läuft unter Windows; als Scanner lassen sich alle gängigen Geräte wie etwa der "Fujitsu 3093" oder die "Scanjets" von Hewlett-Packard einsetzen. Als Rechnerplattformen eignen sich MS-DOS- und PS/2-Systeme, Workstations von Sun und der Apple Macintosh.

Die Systeme aus der M/Serie konvertieren eingelesene Texte in über 50 gängige Standardprogramme aus den Bereichen Textverarbeitung, DTP, Datenbank und Grafik.

Der MX2400 kostet etwa 89 500 Mark, der MX600 rund 59 500 Mark. +

Informationen: Calera Recognition Systems, über: Henschel + Stinnes, Agentur für Öffentlichkeitsarbeit, Ismaninger Straße 52, 8000 München 80, Telefon 089/47 40 10, Halle 21, Stand E34 (Greco GmbH)