Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


20.10.1995

Cambridge Technology Partners ist trotz hohen Kurses ein Kauf

Von Arnd Wolpers*

Unter den amerikanischen IT-Dienstleistern ist Cambridge Technology Partners, gemessen am absoluten Kurs-Gewinn-Verhaeltnis (KGV), ausserordentlich hoch bewertet: Bezogen auf den fuer das laufende Geschaeftsjahr erwarteten Gewinn von etwa 75 Cent notiert das Unternehmen zirka mit dem 68fachen Gewinn; legt man die Schaetzung fuer 1996 zugrunde (gut ein Dollar), errechnet sich ein KGV von zirka 48.

Im Durchschnitt wird diese Gruppe der Serviceanbieter derzeit mit dem 27fachen der fuer 1995 erwarteten und dem knapp 30fachen der fuer 1996 angenommenen Gewinne bezahlt. Unterhalb der Mitte liegen grosse Unternehmen wie EDS, First Data Corp. und Automatic Data Processing, darueber notieren Software-Unternehmen wie National Data Corp., Paychex und eben Cambridge Technology Partners.

Wird das absolute KGV um die mittelfristig begruendbaren Wachstumserwartungen bereinigt, bewegt sich Cambridge Technology Partners etwa im Branchendurchschnitt.

Cambridge hat sich auf die Konstruktion kundenspezifischer Client- Server-Netze spezialisiert. In diesem nachfragegetriebenen Markt verfuegt das Unternehmen ueber zwei Staerken, die innerhalb weniger Jahre dazu gefuehrt haben, dass es heute in den USA und Grossbritannien kaum Wettbewerber hat: erstens die Abwicklung der Projekte nach sechs bis zwoelf Monaten und zweitens Festpreise.

Einer Studie von JP Morgan zufolge werden diese Ziele bei knapp 95 Prozent der Auftraege erreicht. In 90 Prozent der Abschluesse in den USA und Grossbritannien kam es zu keinem Ausschreibungswettbewerb. Sogar auf regionaler Ebene ist der Client-Server-Markt heute noch stark fragmentiert. Deshalb sollte Cambridge seine vorteilhafte Marktstellung behaupten koennen.

Das Umsatzwachstum der vergangenen Jahre (1992: 19,1 Millionen Dollar, 1993: 32,7 Millionen Dollar, 1994: 59,6 Millionen Dollar) konnte im wesentlichen aus dem laufenden Geschaeft finanziert werden. Cambridge Technology hat im vergangenen Geschaeftsjahr trotz des rapiden Wachstums einen Zinsueberschuss erwirtschaftet.

Der Aktienkurs von Cambridge Technology hat sich in den vergangenen zwei Jahren verdreifacht. Dennoch ist die Aktie aufgrund der aussergewoehnlichen Marktstellung des Unternehmens ein Kauf. Der Umsatz an der Nasdaq, dem "US-Freiverkehr", liegt im Durchschnitt bei zirka 50 000 Aktien taeglich. Wegen der Nervositaet und der damit verbundenen hohen Volatilitaet der US- Technologieaktien empfiehlt es sich, zunaechst nur die Haelfte der insgesamt geplanten Kaufsumme auszugeben. In den vergangenen vier Wochen schwankte der Kurs mehrfach zwischen 42 und 52 Dollar. Deshalb sollte man sich fuer erste Kaeufe nur dann entscheiden, wenn die Notiz deutlich unter 50 Dollar gehandelt wird. Der Depotanteil sollte unter fuenf Prozent liegen.

* Arnd Wolpers ist Geschaeftsfuehrer der Vermoegensverwaltungsgesellschaft CMW GmbH in Muenchen. Die hier veroeffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir fuer vertrauenswuerdig halten. Trotz sorgfaeltiger Quellenauswahl und - auswertung koennen wir fuer Vollstaendigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit uebernehmen, als grobe Fahrlaessigkeit oder Vorsatz Haftung begruenden. Jede darueberhinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Fuer Angaben Dritter uebernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch staerkere kursschwankungen gekennzeichnet.