Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.08.2014 - 

Pixma-Produktreihe

Canon nutzt NFC für neue Outputgeräte

Arnd Westerdorf ist freier Journalist in Düsseldorf.
Canon aktualisiert seine tintenbasierten Drucker und Multifunktionsgeräte der Pixma-Reihe. Im Fokus stehen Funktionen rund um die einfache Verbindung zu Mobilgeräten und die Cloud.

Canon Deutschland aktualisiert seine Inkjet-Drucker und -Multifunktions-geräte der Pixma-Reihe. Die neuen Pixma-Geräte MG5650, MG6650, MG7550 und IP110 treten die Nachfolge der etablierten Modelle MG5550, MG6450, MG7150 und IP100 an.

Canon Pixma MG6650: Mobile Funktionen zeichnen neue Geräte der Produktreihe aus.
Canon Pixma MG6650: Mobile Funktionen zeichnen neue Geräte der Produktreihe aus.
Foto: Canon

Bei den neuen Pixma-Geräten mit dem Namenskürzel MG betont der Hersteller, dass sich hier erstmals JPG- und PDF-Dateien (Joint Photographic Experts Group / Portable Document Format) direkt auf einen Cloud-Speicher wie etwa Dropbox oder Google Drive scannen lassen. Der Transfer erfolgt über das Gerätedisplay oder über Mobilgeräte mit der Herstellerapplikation Pixma Pixma Printing Solutions App, welche nun auch mit dem webbasierten Bildverarbeitungsdienst Easy Photo Print+ verbunden ist. Zudem biete der Pixma Cloud Link die Anbindung an die Datendienste Google Drive und OneDrive sowie an die Plattformen Facebook, Evernote, Dropbox und Twitter, heißt es bei der Deutschland-Niederlassung von Canon in Krefeld.

Während die Modelle Pixma MG5650, MG6650 und MG7550 die Funktion Scan-to-E-Mail integrieren, ermöglichen die zwei letztgenannten Geräte auch die direkte Kommunikation zwischen Druckern und Mobilgeräten per NFC (Near Field Communication). Das Multifunktionsgerät MG5650 integriert ein 6,5 Zentimeter großes Display und das MG6650 einen 7,5 cm großen TFT-Touchscreen (Thin-film transistor), so dass das Drucken und Scannen auch ohne PC-Steuerung möglich ist. Dagegen fällt das neue Flaggschiff MG7550 durch einen 8,8-cm-Farb-Touchscreen, ein Touch-Bedienfeld, sechs Tintentanks und eine Druckauflösung von bis zu 9.800 Bildpunkten auf.

Canon Pixma MG2950: Mobildrucker mit besonders hoher Bildauflösung.
Canon Pixma MG2950: Mobildrucker mit besonders hoher Bildauflösung.
Foto: Canon

Darüber hinaus bietet der neue Mobildrucker iP110 gegenüber dem Vorgängermodell Merkmale wie zum Beispiel WLAN (Wireless Local Area Network), WLAN PictBridge, Zugriffspunktmodus und Cloud-Printing. Das kompakte Gerät druckt in einer Auflösung von bis zu 9.600 dpi mit einer Geschwindigkeit von 5,8 Farbseiten oder neun Schwarz-Weiß-Seiten in der Minute.

Canon empfiehlt für seine neuen Pixma-Modelle, die zum größten Teil ab Oktober 2014 erhältlich sind oder im Dezember auf den Markt kommen (MG6650), diese unverbindlichen Verkaufspreise: 109 Euro (Pixma MG5650), 199 Euro (Pixma MG7550), 249 Euro (Pixma iP110 ohne Akku) und 299 Euro (Pixma iP110 mit Akku) sowie 139 Euro (Pixma MG6650).

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!