Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.02.1980 - 

Trotz winzigem Gewinn:

CAP-CPP optimistisch

RICHMOND/SURREY (CW) - Trotz winziger Gewinne im Vergleich zum Vorjahr blickt der Software-Hersteller CAP-CPP optimistisch in die Zukunft. Der Gewinn vor Steuern lag im GeIschäftsjahr zum 30. April 1979 bei 13000 Pfund Sterling gegenüber einer Million Pfund Sterling ins vorangegangenen Jahr. Für das laufende Jahr spricht man bei der CPP in Düsseldorf von einem sicheren Gewinn von 750000 Pfund Sterling.

Drei große Problembereiche hatte die CAP-CPP, Richmond/Surrey, im abgelaufenen Geschäftsjahr zu bewältigen: Einmal ging die Nachfrage nach Service-Leistungen für Großrechner schneller zurück als sich der Sektor Minicomputer entwickelte. Der Vorstandsvorsitzende der Gruppe beklagte in dem jetzt erschienenen Geschäftsbericht außerdem die abrupte Kündigung der Lizenzen, die CAP-CPP von ARD sowie Boole and

Gabbage überlassen wurden (vergleiche COMPUTERWOCHE Nr. 41 vom 12. Oktober 1979, Seite 1).

Als drittes wirke sich die lange Rücklaufzeit der 2,5 Millionen Pfund gewinnmindernd aus, die in die Entwicklung des Micro Cobol investiert wurden. Der Vorstandsvorsitzende hofft, im Geschäftsjahr 1979/80 wieder auf einen Gewinn von einer Millionen Pfund zu Kommen. 1979 lag der Umsatz bei 11,209 Millionen Pfund gegenüber 9,05 Millionen 1978.