Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.07.2007

Carlyle Group an Virgin Media interessiert - NYT

NEW YORK (Dow Jones)--Die Beteiligungsgesellschaft Carlyle Group LP hat offenbar Interesse an der britischen Kabelgesellschaft Virgin Media. Wie die "New York Times" am Sonntag auf ihrer Internetseite unter Berufung auf eine mit dem Vorgang vertraute Person schreibt, könnte ein potenzielles Gebot von Carlyle einen Wert von rund 20 Mrd USD inklusive Schulden haben.

NEW YORK (Dow Jones)--Die Beteiligungsgesellschaft Carlyle Group LP hat offenbar Interesse an der britischen Kabelgesellschaft Virgin Media. Wie die "New York Times" am Sonntag auf ihrer Internetseite unter Berufung auf eine mit dem Vorgang vertraute Person schreibt, könnte ein potenzielles Gebot von Carlyle einen Wert von rund 20 Mrd USD inklusive Schulden haben.

Die Gespräche seien in einem frühen Stadium und könnten auch ergebnislos enden, schreibt das Blatt. Eine Sprecherin von Virgin Media wollte nicht Stellung nehmen. Bei Carlyle war zunächst niemand für einen Kommentar zu erreichen.

Unterdessen berichtet die "Financial Times" (FT - Montagausgabe), der Board von Virgin Media denke über einen Börsengang der Gesellschaft nach.

Größter Anteilseigner der Kabelgesellschaft ist Sir Richard Branson, seine Virgin Group hält 10,5% an Virgin Media, die aus der Fusion von Virgin Mobile und NTL Inc hervorgegangen ist. Das Unternehmen hat den Angaben zufolge im Mai den siebten Quartalsverlust in Folge gemeldet. Es verliere Kunden vor allem an Wettbewerber BSkyB.

Der britische Kabelnetzbetreiber war bereits im Mai in die Schlagzeilen geraten. Seinerzeit hieß es, ein Konsortium unter der Führung der US-Firma Providence Equity Partners biete rund 10 Mrd USD für Virgin Media. Zu der Gruppe zählten zudem Blackstone, KKR und Cinven. Das Konsortium werde sein Interesse an der Gesellschaft nun möglicherweise wiederbeleben, schreibt "Sunday Telegraph".

Webseite: http://www.nytimes.com

http://www.ft.com

http://www.virginmedia.com

DJG/DJN/bam/kla

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.