Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


30.07.1982

Cash - Crash

Trauerwein kann immer wieder nur staunen, wie naiv manche Kollegen von gemeldeten Umsatzsteigerungen der DV - Hersteller auf eine ungebrochene Wachstumsdynamik schließen. Die fallen dann aus allen Wolken, wenn ihr Hardwarelieferant auf die Nase fällt.

Großes Pleiteraten: Wie konnte es dazu kommen, wo doch jahrelang der Umsatz stieg?

Die Erklärung ist einfach: Computerproduzenten, die sowohl vermieten als auch verkaufen, können ihre Umsatzzahlen praktisch beliebig frisieren, indem sie das Verhältnis Miete zu Kauf verändern. Man kennt das ja: Der Listenpreis wird herabgesetzt, während der Langzeitvertrag konstant bleibt. Welcher Anwender kann da widerstehen?

Dem Mainframer bringt Kauf sofort Cash, Miete dagegen regelmäßige, aber entsprechend niedrigere Einnahmen.

Im Extremfall läßt sich ein strammes Jahresplus allein durch Umwandlung von Miete in Kauf realisieren, ohne daß auch nur ein Neuabschluß getätigt wird.

Irgendwann ist dann freilich die letzte Mietmaschine aus dem Installationsbaum geschüttelt, die Stunde da, in der selbst G + V - Kosmetik nicht mehr hilft.

Dem Vernehmen nach soll auch die IBM jetzt einen höheren Kaufanteil haben. Bleibt S.T. wohl nichts anderes übrig, als eine 3081 K zu ordern.