Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.10.1981

CCITT-gemäßer Datenaustausch per Telefonleitung mit Rockwells V96:Modem bereitet verformte Signale auf

MÜNCHEN (pi) - Auf der SYSTEMS wird Rockwell International sein neues, mit einer maximalen Datenübertragungsgeschwindigkeit von 9600 Bit pro Sekunde arbeitendes integriertes Modem-Subsystem "V96" vorführen. Anläßlich dieser Demonstration wird der Datenaustausch zwischen Computersystemen gezeigt, die auf dem Messestand installiert sind.

Für die Datenübertragung werden gewöhnliche Telefonleitungen mit einer maximalen oberen Grenzfrequenz von 3400 Hz verwendet. Die Besucher der SYSTEMS erhalten Gelegenheit, den Datenaustausch auf dem Bildschirm eines Datensichtgeräts zu verfolgen.

Der aus einer einzigen Platine mit den Abmessungen 232 Millimeter x 159 Millimeter bestehende Modem kann mit Datenübertragungsgeschwindigkeiten von 9600, 7200,4800 oder 2400 Bit pro Sekunde und im Halbduplexbetrieb (über eine Zweidrahtleitung) oder im Vollduplexbetrieb (über eine Vierdrahtleitung) arbeiten. Der V96 ist zu den Normen CCITT V.29, V.27 ter, V.27 bis und CCIT T.30 (300 Bit pro Sekunde) kompatibel. Für den Anschluß an Amts- oder Standleitungen ist ein gewisser Schnittstellenaufwand erforderlich.

Die meisten Funktionen des integrierten Modems werden von LSI-Bausteinen aus dem Produktspektrum Rockwells übernommen. Erst dies- so der Anbieter - ermöglichte den kompakten Aufbau dieser neuen Modemplatine und die Implementierung zusätzlicher Funktionen wie der automatischen Aufbereitung der durch mangelhafte Bandbreite der Übertragungsleitung verformten Signale. Durch die speziell für diesen Zweck von Rockwell entwickelte Schaltung ist es angeblich möglich, Daten fehlerfrei über längere Amtsleitungen zu übertragen.

Dank seiner niedrigen Leistungsaufnahme von 3,5 Watt kann der V96 normalerweise vom Netzteil des Mikrocomputersystems versorgt werden, in dem der V96 installiert wird.

Von Rockwell ist spezielle Dokumentation verfügbar, um den Anwendern die Integration des V96 und anderer integrierter Modens in die von ihnen entwickelten Systeme zu erleichtern.

Informationen: Rockwell International GmbH, Electronic Devices Division, Fraunhoferstraße 11, 8033 Martinsried, Telefon 089/8 59 95 75.