Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.09.1975

CDC-Datendienst für Technologie-Austausch

NEW YORK - Control Data kündigte die Gründung zweier Firmen-Technotec und Worldtech - an, deren Geschäftsaktivitäten in der Vermarktung technischen Know how's bestehen sollen. Technotec wird die in einer Datenbank gespeicherten Informationen über Lizenzen und Patente Interessenten in einem DFÜ-Service zur Verfügung stellen. (pi)

Vorschaltrechner von Univac

SULZBACH/TAUNUS - Mit dem Multichannel Communications Controller (MCC) kündigte Univac ein Gerät an, das die DFÜ-Eigenschaften seiner Serie 90-Systeme unter dem virtuellen Betriebssystem VS/9 verbessern soll, aber auch als Frontend-Processor für Rechner anderer Hersteller geeignet ist. Die neue Datenfernübertragungs-Steuereinheit ist eine Weiterentwicklung des bisherigen Kommunikations-Rechners 3760: Unter MCC-Steuerung können - wie Univac erklärt - die unterschiedlichsten anschluß-verträglichen Terminals über Leitungen mit verschiedensten Übertragungsgeschwindigkeiten - bis zu 56000 Bit/Sek. bei Breitband-Verbindungen - miteinander kommunizieren. Abhängig von der Zahl der Adressen des Multiplex-Kanals der 90/60- und 90/70-Systeme werden bis zu 58 Leitungen bedient. Monatliche Miete der MCC-Grundversion: 3764 Mark im Fünf-Jahres-Vertrag. de

Informationen: Sperry Univac, 6231 Sulzbach/Taunus, Postfach 1110

3970 Plus

PARIS - Als einen "Leckerbissen für IBM-Benutzer" bezeichnet die Firma Transac, französischer Hersteller von Terminal-Systemen, das neue Software-Paket für sein intelligentes Bildschirmgerät T 10: Unter Emulation der IBM 3270 Prozedur ermöglicht das Paket mit der "vielversprechenden" Bezeichnung 3270 Plus:

- Back Up-Betrieb, um im Falle von Störungen des Zentralrechners oder des Datennetzes offline am Bildschirm weiterarbeiten zu können,

- Lokal-Verarbeitung, so daß Plausibilitätsprüfungen unabhängig vom Rechner am Terminal durchgeführt werden können,

- Speicherung der Ein-/ Ausgabeformate (Masken) im Speicher der Datenstation. (pi)

Informationen: Transac, 6 Frankfurt 80, Flurscheideweg 15

Zwei Firmen bringen neue Orgware fürs RZ

KREFELD/WILHELMSHAVEN - Neue Hilfsmittel für die Durchleuchtung und Rationalisierung des EDV-Bereiches haben jetzt kurz hintereinander zwei Software- und Beratungsfirmen herausgebracht: die ADV/Orga F.A. KG Meyer ein "Diagnosesystem Informastionsverarbeitung" und die Treudata ein "DV-Handbuch". Das ADV-Orga-System zielt auf schnelles Erkennen der Schwachstellen in der Informationsverarbeitung, Empfehlungen zu deren Beseitigung, Ausweis des Nutzens und Aufstellen einer Prioritätenliste für Verbesserungsmaßnahmen. Die Kosten für den Einsatz des Paketes einschließlich zwei Berater-Mann-Wochen liegen bei rund 15 000 Mark. Das Treudata-Handbuch enthält Formulare, Organisations- und Abrechnungsvorschläge für DV-Servicebetriebe und Firmenrechenzentren, um vom Angebot bis zur Nachkalkulation alle Schritte einer Auftragsabwicklung zu ordnen und zu kontrollieren. Die Verknüpfung mit Treudata-Software-Paketen zur Projektabrechnung ist möglich. Das Handbuch kann entweder in Standardausgabe gekauft oder mit einem Berateraufwand von etwa zwei Mannwochen auf individuelle Bedürfnisse zugeschnitten werden; der Preis steht noch nicht fest. -py

Informationen: ADV/Orga F. A. Meyer KG, 2940 Wilhelm-Haven, Postfach 420, Treudata Gesellschaft für Datenverarbeitung und Organisation GmbH, 4150 Krefeld, Hohenzollernstraße 6

Antics: Trickfilm aus dem Computer

LONDON - Mit Computerhilfe ist Groucho Marx (oben) in Elvis Presley (unten) umgezeichnet worden. Verwendet wurde das 1973 von Alan Kitching aus dem Londoner Grove-Park-Studio in Fortran geschriebene Paket "Antics", das zur Zeit auf der ICL 1906 A der Atlas Laboratories in Didcot implementiert wird. Als Input sind digitalierte Zeichnungen und Steuerumbauaktionen nötig. Möglich sind als Standard das Überfuhren einer Zeichnung in eine andere, Drehungen, Zoomeffekte sowie das Zeichnen von Umrissen und deren Variation. Die Ausgabe kann mit Plotter auf Papier oder direkt auf einen Film erfolgen - mehrfarbiger Output ist über einen Umweg möglich: die Zeichnungen in den Grundfarben Blau, Rot und Gelb werden getrennt ausgegeben und müssen dann übereinanderkopiert werden.