Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.02.1986 - 

Gläubigerbanken haben Entgegenkommen gezeigt:

CDC sieht leichten Hoffnungsschimmer

MINNEAPOLIS (CW) - Die arg gebeutelte Control Data Corp. (CDC glaubt die Talsohle nunmehr durchquert zu haben. Zumindest sollen die Umstrukturierungsmaßnahmen 1986 erste Früchte tragen.

Das 1984 durch die Massenauslieferung der 3380-Plattenspeicher durch die IBM ins Schlingern geratene US-Unternehmen hat im Geschäftsjahr noch einen Verlust von 567,5 Millionen Dollar ausgewiesen. Allein die Verlustausweisung im vierten Quartal betrug 297,9 Millionen Dollar. Der überwiegende Teil davon, so CDC, entfiel auf die Restruktrierungsmaßnahmen.

Von den Fortschritten der Konsolidierung scheinen auch die 14 Hauptgläubiger-Banken überzeugt zu sein. So braucht CDC seine kurzfristigen Verbindlichkeit in Höhe von 380 Millionen Dollar erst zum Jahresende 1986 zurückzuführen. Die erforderlichen Mittel sollen aus dem Verkauf des Tochterunternehmens Ticketron kommen, der im ersten Geschäftsquartal ausgehandelt werden dürfte. Die übrigen Tilgungen stammen aus dem Cash-flow sowie mittelfristigen Zwischenfinanzierungen.

Besinnen will sich CDC künftig auf Großcomputer für den technisch-wissenschaftlichen Bereich. Das Unternehmen denkt hier besonders an die Fertigungsindustrie und will die bisherige Philosophie "CIM" mit Leben füllen. Das Announcement eines "Supercomputers" unter der Bezeichnung "ETA 10" soll in den kommenden Monaten erfolgen. CDC handelt ihn als "schnellsten Computer der Welt".