Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.05.2007

CE für IT-Profis

Am 18. und 19. Mai feiert das Systemhaus New Competence in Bensheim als "Studio für Home Entertainment" seine Neueröffnung. Wie IT und gehobene CE-Lösungen perfekt harmonieren, erklärt Geschäftsführer Uwe Danzberger.

Von Ulrike Goreßen

Passen Server, CRM und Firmenkunden eigentlich zu Flat-TVs, MP3-Player und Surround-Sound-Anlagen? Aber klar doch, ist sich Uwe Danzberger, geschäftsführender Gesellschafter von New Compentence, Gesellschaft für Informationstechnologie, absolut sicher. Deshalb feiert das Systemhaus am 18. und 19. Mai als "Studio Home Entertainment" mit erweitertem Produktangebot und vergrößerter Fläche seine Neueröffnung.

Seit Juni 2000 besteht das kleine Systemhaus im idyllischen Bensheim. Im Einzugsgebiet des Geschäfts liegen Mannheim, Frankfurt, Darmstadt und Heidelberg. Die beiden Gesellschafter Danzberger und Ernst Lochbühler haben sich mit ihrer zwölf Mann starken Crew auf den Mittelstand spezialisiert. Mehr als 4.000 kleinere und größere Mittelstandsfirmen gehören laut Firmenangaben zum Kundenstamm. 90 Prozent der Kundenfirmen haben 1 bis 200 Mitarbeiter. Zu den Entscheidern bestand somit schon immer ein enger Kontakt.

Und diese wollen nicht allein Beratung, Installation und Wartung von Firmennetzen, Hard- und Software. "Jeder Geschäftsmann hat auch ein Zuhause", weiß Danzberger. Im Zuge des Flat-TV-Booms seit 2005 fragten immer häufiger Stammkunden nach Beratung beim Kauf eines neuen Fernsehers oder nach Hilfe bei der Heimvernetzung. "Wir haben unser Know-how beim Assemblieren aufgrund der Kundennachfrage dann eben nach und nach auch auf Video-Audio-Streaming ausgeweitet", so der Bensheimer. Aktuell läuft die Bose-Autorisierung. Und da New Competence sehr viele Apple-Produkte und -Lösungen anbietet, war der Schritt zu iPods nebst Zubehör auch nicht sehr weit.

Im Laufe der Zeit verschoben sich auch die Präsentationsschwerpunkte innerhalb des 50 Quadratmeter großen Ladengeschäftes in der dritten Etage des Haus des Handwerks. "Die klassische IT braucht weniger Präsentationsfläche als früher", erklärt Danzberger. "Wer bei uns ein Business-Notebook kaufen will, muss sich nicht ein Dutzend verschiedene Modelle ansehen, er bespricht mit uns, welche Ausstattungsmerkmale er benötigt." Dann sucht der Berater das optimale Gerät für den Kunden aus.

CE braucht mehr Raum

Wichtiger ist da die ansprechende Vorstellung des mittlerweile deutlich gestiegenen CE-Angebots. Auch in diesem Segment fungiert das Systemhaus als "Vorselektierer", wie Danzberger es nennt. "Wir suchen die zwei, drei besten Geräte heraus, präsentieren diese in ansprechender Weise und beraten die Kunden direkt am Gerät."

Diese Beratung umfasst etwa bei Fernsehern auch das praktische Erleben von HDTV- sowie herkömmlichen PAL-Signalen. Der Qualitätsunterschied kann enorm sein. Deshalb haben die Bensheimer in erster Linie Fernseher mit besonders guter PAL-Optimierung im Angebot. Dazu gehören für Danzberger Geräte von Philips, Sharp oder Sony. Hinzu kommen Beamer, etwa von Benq und Epson sowie Media-Center-PCs von Wortmann.

Passend zur Neueröffnung als Studio für Home Entertainment wurde das Ladengeschäft um zwei weitere Räume auf insgesamt 90 Quadratmeter vergrößert. Nun soll auch das CE-Sortiment kontrolliert erweitert werden. Genau an diesem Punkt hat das Systemhaus noch ein hartes Stück Überzeugungsarbeit vor sich. New Competence kauft in der Regel bei der Distribution ein. Danzberger gibt auf Nachfrage zu, dass es manchmal etwas schwer ist, als IT-Unternehmen auch alle ausgewählten CE-Produkte ins Angebot nehmen zu können. Manch ein UE-Anbieter vertraut nicht sein gesamtes Sortiment der Distribution an. Nun müssen die Bensheimer eben durch persönlichen Einsatz (Schulungen, Autorisierungen) und den Erfolg der Sortimentserweiterung (Erhöhung des Umsatzes und der Kundenzahl) überzeugen.