Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.11.2004

CeBIT 2005 wird größer

02.11.2004
Die CeBIT 2005 soll gegenüber dem Vorjahr zulegen. Microsoft, auf der Münchner Systems kaum sichtbar, plant einen umfangreichen Auftritt.

Auf der Systems hatte Microsoft sich nur auf einem 60 Quadratmeter großen Stand im "Security"-Segment gezeigt. Das wird in Hannover anders sein: Die Microsoft Deutschland GmbH plant nach eigenen Aussagen "einen ähnlich großen Auftritt wie 2004", teilte das Unternehmen mit. Erneut werde man mit einem "Stand für Endkunden-Themen und einem Business-Stand in Halle 4" vertreten sein. Auch die Themen öffentliche Verwaltung/E-Government sowie Sicherheit rückten noch stärker in den Mittelpunkt.

Wieder dabei ist in der Leinestadt auch Hewlett-Packard (HP). Der Verzicht auf die Teilnahme an der CeBIT 2004 hatte in der Branche für viel Aufsehen gesorgt.

Ernst Raue, Mitglied des Vorstands der Messe AG, stellte zudem das übergeordnete Thema der kommenden Messe vor: "Lösungen für die digitale Lebens- und Arbeitswelt" sei das Motto, mit dem man zeigen wolle, dass die Schau nicht einfach nur Produkte vorstelle, sondern vielmehr Lösungen in das Zentrum des Interesses rücke.

Flächenbuchungen 2005 liegen über dem Vorjahresniveau

So wenig originell dieser Ansatz vielleicht sein mag - immerhin redet die ganze Branche seit Jahren von nichts anderem als von Lösungsangeboten - , so positiv scheint sich die CeBIT nach den bisher eingegangenen Buchungen zu entwickeln. Raue sagte gegenüber der Presse, die Flächenbuchungen für die IT-Messe 2005 lägen bislang vier Prozent über den Werten von 2004.

Insbesondere mit dem neuen Themensegment "Digital Equipment and Systems" geht die CeBIT übrigens ganz andere Wege als die Systems. Die gibt sich als lupenreine B-to-B-Messe. Deren Geschäftsführer Klaus Dittrich will deshalb auf dem Messegelände etwa von Digitalkameras sowie Audio- und Hifi-Gerätschaft nichts wissen.

Raue sieht das anders. Die Produkte aus der Unterhaltungselektronik gewönnen für die CeBIT zunehmend an Bedeutung, was sich auch an den zunehmenden Buchungen von Herstellern aus diesem Branchensegmente zeige. (jm)