Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.03.2007

CeBIT: Keine Macht den Frauen!

Dirk Lippold, Deutschland-Geschäftsführer von Capgemini, hat sich in einer großen Tageszeitung erschreckend offen über das familieninterne Hierarchiegefälle im Hause Lippold geäußert. Die Frage, ob ihm sein Doktortitel beruflich Vorteile gebracht habe, verneinte er. Seine Frau sei aber Professorin, und "da wollte ich nicht nachstehen".

So weit sind wir also schon! Männer - und auch noch solche aus einer Zukunftsbranche wie der ITK - müssen jetzt Frauen hinterherhecheln, um deren intellektuellem Niveau wenigstens halbwegs begegnen zu können. Als nächstes bleiben die Männer zu Hause und wickeln Babys - wie Herr Christian Nürnberger, der sich von seiner Ehefrau und ZDF-Moderatorin Petra Gerster die Kochschürze umbinden lässt.

Ja geht’s noch? Wer hat denn eigentlich die Mammuts mit bloßen Händen erwürgt und an die Feuerstelle getragen? Das waren wir Männer! Wir sehen schon Hans-Olaf Henkel, Ex-IBM-Chef und Ex-Eisernes-Schwert der Arbeitgeber, Fortsetzungsbände zu Eva Hermans "Das Eva-Prinzip" schreiben. Diesmal auf links gewendet mit Tipps und Tricks, wie Mann ein weichgespülter Dienstleister für Kinder, Küche und Kirche wird.

Und jetzt müssen wir auch noch in einer Studie vom NRW-Familienministerium unter Frauenminister Armin Laschet - ein Mann als Frauenminister! - jetzt also müssen wir auch noch lesen, dass Chefinnen bevorzugt Frauen einstellen.

Spätestens nun ist klar: Die Frauen planen nichts Geringeres als die globale Unterwerfung! Wir Männer, die einst die Mammuts usw. usw., wir sollen unterjocht werden.

Gott sei Dank bestätigt uns der Bitkom Jahr für Jahr, dass es nach wie vor kaum InformatikstudentINNEN gibt. Wenigstens in der ITK also werden wir überleben. Und das feiern wir ab sofort jedes Jahr auf der CeBIT!