Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.04.1979

CeBIT: Prestigefrage für die EDV-Hersteller?

Immer mehr EDV-Fachleute, wird behauptet, bleiben der Hannover-Messe fern. Eine CW-Blitzumfrage hat dieses "Vor"-Urteil bestätigt. Als Gründe für das Fernbleiben werden genannt: "Gigantismus", "Unübersichtlichkeit des Angebots", "mangelhafte Beratung". Daß die Ausstellerzahl noch steigt, ist kein Widerspruch: "Die Hannover-Messe ist zu einer reinen

Prestigeveranstaltung für die EDV-Herstelier geworden", analysiert einer der Befragten das CeBIT-Phänomen. So überrascht nicht, daß diejenigen die "doch wieder hingehen", um sich "nur mal so zu informieren", keine allzugroßen Erwartungen haben. "Man ist schon zufrieden, wenn man ein paar alte Kollegen trifft" - so ein EDV-Chef. hö

Karl-Theodor Frembgen

Abteilungsdirektor, Agrippina Versicherung AG, Köln

Wir gehen zur diesjährigen Hannover Messe - allerdings exakt vorbereitet. Zu diesem Zweck setzen wir uns in einem Kreis von Mitarbeitern zusammen und erörtern die derzeit anstehende Probleme. Dieses Jahr interessieren uns vor allem Belange des Datenschutzes wie etwa Mikrofiche-Vemichter, Aktenvernichter und sonstige Sicherungsvorkehrungen. Ansehen wollen wir auch Bildschirme.

Software-Systeme und EDV-Großanlagen sucht man sich heute nicht mehr auf der Hannover Messe aus, sondern holt sich die entsprechenden Spezialisten der Anbieter ins Haus. Vielleicht ist dort zufällig die eine oder andere Anregung zu holen. Eine Entscheidung auf der Messe ist jedoch in diesen Dingen nicht möglich. Heute müssen doch vor einer größeren Investition entsprechende betriebswirtschaftliche Untersuchungen durchgeführt werden - wie etwa bei der Anschaffung von Mixed Hardware oder eines neuen Druckers. Hier muß die neueste Entwicklung auf dem jeweiligen Gebiet genau geklärt und eine Kostenrechnung durchkalkuliert sein.

Den Pomp und den Aufwand, den viele Hersteller auf der Hannover Messe treiben, habe ich im Grunde genommen nie verstanden. Wir halten, die SYSTEMS für wichtiger und informativer - für unsere Belange - vor allem wegen der parallel dazu laufenden Fachsymposien. Auch ist diese Messe viel übersichtlicher. Wer heute durch die Messe

bummelt, ist wirklich nur noch ein "Sehmann". Große Entscheidungshilfen sind dort in Hannover heute nicht zu erwarten. Ein Aspekt, warum "man" doch letztlich noch hingeht, ist, daß dort viele alte Bekannte zu treffen sind, die man jahrelang nicht mehr gesehen hat.

Christoph Hensel

Leiter der Datenverarbeitung, H. Dyckhoff, Köln

Wir werden dieses Jahr wieder hingehen - allerdings mit einer ganz speziellen Zielvorstellung: Wir beabsichtigen demnächst, unsere konventionellen Kassen durch elektronische Systeme zu ersetzen. Da die Firma Siemens auf der diesjährigen Hannover Messe ein derartiges System neu vorstellen will, wollen wir uns das natürlich ansehen.

Dieser Messebesuch wird - um den "Ausflug" zu rechtfertigen - außerdem mit einem Workshop in der Heide verbunden, bei dem wir in drei bis vier Tagen diese Neuinvestition verabschieden wollen. Wäre dies nicht möglich gewesen, hätten wir wahrscheinlich - wie im letzten Jahr - auf den Messebesuch ganz verzichtet. Nur "mal um zu sehen", was es dort alles gibt, das kommt für unser Haus nicht in Frage. Es hat wirklich keinen Sinn, durch diese riesigen Hallen zu laufen und davon eine Entscheidungshilfe zu erwarten.

Software-Anbieter werden wir auch auf der Messe nicht besuchen, da uns die Leute, mit denen wir auf diesem Gebiet Kontakt haben, auch hier im Haus besuchen. Ich sehe diese Messe nicht mehr als Informationsvermittler an, da sich bei dem dortigen Gedränge keiner von der Standbesatzung richtig um echte Interessenten kümmern kann.

Da wir nun mal elektronische Kassen suchen, werden wir mit Scheuklappen" einmal durch die Halle gehen und wirklich nur die drei für uns relevanten Anbieter solcher Systeme besuchen. Aber auch von diesen Standbesuchen erwarten wir uns nicht allzuviel Hilfe, denn für Detailgespräche fehlt es an Zeit und auch an den richtigen Leuten. Gespräche, die für einen Vertragsabschluß wichtig sind, müssen unbedingt im Haus des Kunden geführt werden.

Abschließend kann ich sagen, daß man auf die Show dort gut und gerne verzichten kann - auch auf die angeblich dort getätigten Vertragsabschlüsse. Es schließt doch kein kostenbewußter Anwender spontan Verträge über EDV-Systeme auf der Hannover Messe ab.

Kampmann

Leiter der Datenverarbeitung, Stadtwerke Hamm

Ich habe vor drei Jahren bereits aufgehört, auf die Hannover Messe zu gehen. Das gewaltige Spektakel dort ist mehr und mehr als reines Prestigegebaren der einzelnen Hersteller zu sehen. Wenn wir uns über interessante Produkte informieren wollen, reicht das Lesen von Fachzeitschriften. Wenn dann durch dieses Literaturstudium ein Interesse an einem bestimmten Produkt ensteht, wenden wir uns zu weiteren Gesprächen direkt an den jeweiligen Hersteller oder Anbieter dieses Produktes.

Armin Prinz

Leiter des Rechenzentrums, Rehau Plastics, Rehau

Ich gehe nach Hannover. Einmal um mich ganz allgemein zu informieren, was an DV-Neuigkeiten dort geboten wird. Speziell aber suche ich Betriebsdatenerfassungs-Systeme, denn diese Anwendung steht demnächst ins Haus. Echte Entscheidungshilfen erwarte ich mir eigentlich dort nicht, das wäre zuviel erwartet. Aber ich habe doch die Gelegenheit, dort fast lückenlos alle in Frage kommenden Anbieter auf engem Raum innerhalb von etwa zwei Tagen zu besuchen. Will man sich aber in der Systemgrößenklasse MDT einen Überblick verschaffen, ist das wesentlich mühsamer und zeitaufwendiger.

Ich habe zu diesem Zweck ein paar bekannte Firmen ausgewählt, die sich auf diesem Sektor etabliert haben. Interessanter aber sind die vielen relativ unbekannten Anbieter, über die in Fachzeitschriften weniger zu lesen ist, die aber doch sehr gute Alternativen anbieten. Ich erwarte mir von der Hannover Messe diesbezüglich doch noch ein paar Neuheiten, über die ich noch nichts wußte.

Horst Wollowski

Leiter der Datenverarbeitung Winschermann GmbH, Düsseldorf

Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob wir dieses Jahr überhaupt auf die Hannover Messe gehen sollen. Denn letztendlich bringt ein Besuch dort nicht sehr viel. Wir sind zwar sehr an neuen Technologien interessiert, aber die Entwicklung geht einfach zu rasant vor sich. Man kann sicherlich hingehen, wenn man sich grob informieren will, wie weit die Datenverarbeitung eigentlich heute ist. Detailinformationen sind wegen der Größe und Unübersichtlichkeit der Messe nicht zu erhalten.