Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.04.1983 - 

Ein Fünftel der Aussteller drängeln sich im Informationszentrum

CeBIT-Schwerpunkte Mikros und CAD/CAM

HANNOVER (pi) - Den aktuellen technischen Trend der Entwicklung und den Fortschritt in der internationalen Büro- und Informationstechnik glaubt CeBIT jedes Jahr aufs neue zeigen zu können. 1983 bieten beispielsweise 250 Unternehmen Mikro- und Personal Computer-Systeme an, mehr als 60 Hersteller haben CAD/CAM-Technologien im Programm, nahezu 300 Anbieter stellen Systeme für die Textverarbeitung vor, und rund 150 Aussteller präsentieren DV-Software.

Die über 1200 Unternehmen, die hinter dem innovativen Gesamtangebot stehen, belegen in dem aus vier Hallen bestehenden Welt-Centrum eine Brutto-Ausstellungsfläche von 166000 Quadratmeter. Indessen reicht auch die neue Kapazität der Halle 3 nicht aus, um den weiteren Zustrom zum CeBIT aufzunehmen. Vor der Hannover-Messe '83 enthält die neue Warteliste bereits wieder 140 Firmen.

Zug um Zug mit der Eingliederung der neuen Halleneinheiten ist die programmatische Ordnung des Angebotes nach Angaben der Messe AG verfeinert worden. Schwerpunkte im CeBIT-Ost sind CAD/CAM-Systeme, Datenverarbeitungs-Software und Bürokommunikation. CeBIT-West stellt sich als Centrum für Mikro- und Personal Computer, Druck- und Kopiertechnik und Textverarbeitung dar. Im CeBIT-Süd sind bevorzugt Zeichentechnik, Büro-Einrichtungen und Bildschirm-Arbeitsplätze zusammengefaßt. Die Grundlast nimmt schließlich die größte Ausstellungshalle der Welt - CeBIT Nord - mit ihrem breiten Angebot auf. Zusätzlich zu den schon genannten Schwerpunkten werden hier Mikrofilmtechnik, Postbearbeitung, Geld- und Warenverkehr, Banken- und Sicherheitseinrichtungen, Organisationsmittel und Bürobedarf vorgestellt.

Mit rund einem Fünftel der Aussteller hat das Welt-Centrum der Büro- und Informationstechnik einen der größten Anteile. Mehr als ein Drittel der Unternehmen (rund 470) kommt aus dem Ausland, wobei die Internationalität des CeBIT in Wirklichkeit noch größer ist, als es die Statistik aussagt. Als ausländische Aussteller werden nämlich nur solche Firmen ausgewiesen, deren Anmeldung vom Stammsitz im Ausland erfolgt, während Anmeldungen durch deutsche Tochtergesellschaften oder Niederlassungen als inländische Beteiligungen gelten.

Die dynamische Entwicklung der Büro- und Informationstechnik führt parallel zu den Aktivitäten der Aussteller im CeBIT auch zu einem umfassenden Angebot von firmenneutralem Know-how. Zwei Sonderschauen, das CeBIT-Forum '83 mit dem Generalthema "Arbeitsplätze: zukunftssicher durch neue Büro-Technologien" und sechs weitere praxisnahe Fachtagungen, unter anderem für das Handwerk, gehören zum "Gipfeltreffen" der Branche in Hannover. Nach erfolgreicher Premiere 1982 veranstaltet auch die amerikanische Computer-Society IEEE (Institute of Electrical and Electronics Engineers - eine der größten Fachvereinigungen der Erde) zum zweiten Mal außerhalb der Vereinigten Staaten ein Wochenseminar im Rahmen von CeBIT.