Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.10.2006

Cell-Chips bilden Supercomputer

Sony hat Terra Soft mit dem Bau des Rechners beauftragt.

Der gemeinsam von IBM, Toshiba und Sony entwickelte Cell-Prozessor PS3, der acht Rechenkerne enthält, ist der Baustoff, aus dem Terra Soft jetzt das Test-Cluster "E.coli" und ein Produktions-Cluster "Amoeba" aufgebaut hat. Am Firmensitz von Terra Soft in Loveland, Colorado, wurde eine Supercomputer-Landschaft aufgebaut, die knapp 280 Quadratmeter umfasst und 2400 Systeme der Normbauhöhe 1U (zirka 2,4 Zentimeter) enthalten kann. Das Test-Cluster soll die Linux-Programme "Y-HPC" und "Y-Bio" ausführen. Der größere Cluster-Verbund Amoeba soll ausgewählten Universitäten und Labors für Forschungszwecke zur Verfügung stehen.

Beide Cell-Cluster arbeiten unter dem Betriebssystem Yellow Dog Linux 5.0. Bis November sollen alle Cluster-Komponenten bei Terra Soft eintreffen und zum Jahresende ihre Arbeit aufnehmen. Ein kleines Cell-Cluster unter Yellow Dog Linux wird auch auf der Messe Supercomputing 2006 in Tampa auf dem IBM-Stand zu sehen sein. (kk)