Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Neuer Object Compiler für C++-Code


23.07.1999 - 

Centura Team Developer 1.5.1 verfügbar

MÜNCHEN (CW) - Mit der Version 1.5.1 bietet die Entwicklungsfamilie "Centura Team Developer" unter anderem einen erweiterten Berichtsgenerator sowie einen neuen "Object Compiler".

Der Centura Team Developer ist eine Sammlung von Werkzeugen für die Entwicklung und Verteilung von Applikationen in Client-Server-Umgebungen. Fester Bestandteil der Suite ist der "Object Nationalizer", mit dem sich die Anwendungen an länderspezifische Gegebenheiten anpassen lassen sollen. Neu ist überdies ein Object Compiler, der die Übersetzung der Centura-4GL-Entwicklungssprache in C++ ermöglicht, wie Dieter Arnoth, Sprecher von Centura in München, mitteilt.

Für die Erstellung von Analysen und Reports wird der "Report Builder" geliefert. Anwender haben die Möglichkeit, das Tool für rund 530 Mark auch als Stand-alone-Komponente zu erwerben, um vorgefertigte Auswertungen zu modifizieren oder auch eigene Berichte zu erstellen. Daneben lassen sich Reports über eine Active-X-Schnittstelle direkt in Word- oder Excel-Dokumente übernehmen.

Die mit Centura entwickelten Anwendungen sind auf den Datenbanken "Microsoft SQL Server 7.0", "Sybase 11.9", "Ingres 2.0" und "Oracle 8.05" lauffähig, außerdem wird das Workflow- und Groupware-Produkt "Lotus Notes 5.0" unterstützt.

Centura (www.centurasoftware. com) will weiterhin seine Entwicklungs-Tools stärker in die Distributed Internet Architecture (DNA) von Microsoft integrieren. So soll die nächste Ausführung des Team Developers den "Microsoft Transaction Server" (MTS) sowie Active Server Pages (ASP) unterstützen. Eine Einplatzentwicklungslizenz des Werkzeugs kostet 8700 Mark.