Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.02.2001

Champion IBM?

Bakbone Software, kalifornischer Anbieter von Speicherprodukten, hat kürzlich in den USA die Ergebnisse einer SAN-Studie vorgelegt. 100 Systemintegratoren, die mit der Speicheradministration beschäftigt sind, wurden um ihre Einschätzung über die Offenheit der SAN-Lösungen von 15 Hardwareherstellern befragt. IBM erreichte dabei die Topposition: 25,2 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass Big Blue der "SAN-Standard-Champion" werden wird. Auf den Rängen folgten HP (mit 23,8 Prozent), EMC (8,4 Prozent), Compaq (7,5 Prozent) und Sun (mit nur einem Prozent).

Immerhin zwei Drittel der befragten Fachleute sind sich über die Komplexität der Speichernetze im Klaren und wissen auch um die fehlende Interoperabilität der Komponenten. Linda Sanford, IBMs Vizepräsidentin für das Speichergeschäft, will dieser Misere nun zu Leibe rücken, berichtet der Branchendienst "Computergram".

Auf der Storage Networking World Conference in Tokio erklärte Sanford, es sei eines der wichtigsten Ziele von IBM im Hinblick auf das E-Business, dem Speichern im Netz die Komplexität zu nehmen. Als Erstes soll den proprietären Speichernetzen der Garaus gemacht werden: "IBM wird in Zukunft Entwicklungen im Speicherbereich ebenso wenig diktieren wie EMC oder ein anderes einzelnes Unternehmen."