Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.10.1993

Chancen im Upsizing-Markt sind gross Anwender planen noch nicht mit Windows NT

VENEDIG (hv) - Der Markteintritt von Windows NT belebt die Diskussion um das Server-Betriebssystem der Zukunft. Die Marktforscher von IDC haben 500 europaeische Anwender befragt. Das Ergebnis: Bis 1994 kalkulieren nur sechs Prozent mit NT als Server-System.

Fuer den Einsatz auf Client-PCs, die fuer die kommerzielle Datenverarbeitung genutzt werden, ist Windows NT nach einer IDC- Erhebung am haeufigsten vorgesehen. Schwerer werde es Microsoft dagegen fallen, das Betriebssystem als Konkurrenz zu den gaengigen Desktop-Unix-Varianten zu positionieren. Doch auch als PC-Server- Betriebssystem, so erlaeuterte der Kopenhagener IDC-Analyst Per Andersen auf einer Konferenz in Venedig, werde NT dort Marktanteile gewinnen, wo kleinere Netze installiert und Upsizing- Plaene verfolgt wuerden.

Keine Chance habe das pro- prietaere Betriebssystem dagegen auf Workstations und Midrange-Server-Systemen. Hier dominiere auch in Zukunft eindeutig Unix, und zwar mit deutlich ansteigender Tendenz. Der Zusammenschluss der groessten Hersteller zur Entwicklung einer Common Open Software Environment (COSE) trage zur Durchsetzung von Unix als Standard bei, wenngleich laut Andersen eine solche Ankuendigung bereits vor einigen Jahren benoetigt worden waere. Mit dem Markteintritt von Windows NT habe Microsoft den Standardisierungsprozess im Unix-Umfeld deutlich vorangetrieben. Nach Ansicht von David Vellante, Senior Vice-President bei IDC, sprechen gegenwaertig die Reife und Stabilitaet von Unix sowie das Kunden-Know-how fuer das offene Betriebssystem.

Dennoch werde Windows NT von den Anwendern aufmerksam beobachtet. Es sei nicht zuletzt die Aussicht auf einfache Bedienbarkeit und geringere Lizenz- und Applikationskosten, die das Microsoft- Betriebssystem interessant mache.

"Microsofts Propaganda bezueglich Windows NT ist sehr erfolgreich", urteilt John Gantz, ebenfalls Senior Vice-President bei IDC. Umfragen zeigten, dass rund ein Viertel aller PC-Anwender mit dem Betriebssystem liebaeugelten.

Allerdings werde in den Befragungen ebenso deutlich, dass gegenwaertig nur ein Bruchteil der Anwender ueber die Hardwarevoraussetzungen verfuegten, um das Betriebssystem ueberhaupt einsetzen zu koennen.