Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.10.2001

Charts ausgewählter Halbleiterhersteller

Intel verfügt nach dem Gewinneinbruch zwar über ein optisch hohes KGV, das sich jedoch sehr schnell wieder auf ein vernünftiges Niveau reduzieren kann. Aufgrund der hohen Margen ist ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von vier gerechtfertigt.

AMD ist mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von unter eins nicht mehr teuer. Positiv ist auch, dass selbst in dieser schwierigen Phase noch Gewinne erzielt werden. In Folge der geringen Finanzkraft ist die Notiz derzeit allerdings nur haltenswert.

Texas Instruments wurde jüngst von Accenture in einer Analyse der Halbleiterindustrie als einziger "High Performer" neben Intel beschrieben. Für einen Kauf sind allerdings manche Bewertungsparameter noch zu hoch.

Philips: Bevor die Probleme in der Halbleiter- und Unterhaltungselektronik nicht gelöst sind, sollte von Engagements bei dieser Aktie Abstand genommen werden. Der Titel sollte außerdem bei 20 Euro mit einem Stopp-Loss gesichert werden.

Infineon: Aufgrund der hohen Verluste und des geringen finanziellen Spielraums erscheint die Aktie der Siemens-Tochter selbst nach den starken Kursrückgängen nicht mehr haltenswert. Möglich sind auch weitere Hilfen der Konzernmutter.