Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.05.2000 - 

Internet-Kuriosa

Chat

Unreif

"Reife und E-Commerce gehören nicht in einen Satz", sprach, den eigenen Rat in den Wind schlagend, Ex-Intel-Chef Andrew Grove. Ähnlich paradox ist für ihn die Internet-Entwicklung selbst. "Bislang musste ein Unternehmer eine Idee zu einer gewissen Reife entwickeln, um Finanziers zu finden, heute dagegen werden die Ideen ohne jegliche Erprobung auf den Markt gebracht", wundert sich der erfahrene Geschäftsmann im Gespräch mit dem "Wall Street Journal".

Big Brother

George Orwells Horrorvision eines Big Brother, der den Menschen kein Privatleben mehr lässt, ist durch die gleichnamige Sendung zum Quotenrenner geworden. Ein Grund: Nicht wir werden überwacht, sondern wir sind die Überwacher. Doch nichts ist kurzlebiger als Quotenrenner. Die Web-Seite www.percys-stimme.de, auf der über die Sendung gelästert werden sollte, ist bereits einem Dauerpause-Zeichen gewichen. Zum Trost können Interessierte unter www.bigbrother-games.de Zlatko (siehe Bild) als Puzzle zusammensetzen, Manu abschießen und den anderen Wohncontainer-Stars das Brett vom Kopf holen. Natürlich gibt es auch noch die Orginal-Site des Fernsehsenders RTL2 (www. rtl2.de).

Postmortale Post

Geisterten einst die Weiße Frau und der geköpfte Ritter vorzugsweise mitternachts in Schlössern, so verlegen sie dank www.finalthougths.com ihre Aktivitäten ins Internet. Die Website dient als postmortales Postamt für all jene, die nach ihrem Tod den Hinterbliebenen keine Ruhe gönnen wollen. Dort lassen sich Strafpredigten für die Kinder ebenso hinterlegen wie überarbeitete Testamente oder zu Lebzeiten verschwiegene Übeltaten von Chefs, Ehepartnern usw. Von einer noch lebenden Vertrauensperson über das Dahinscheiden des Kunden informiert, schickt der Dienst den Hinterbliebenen dann eine entsprechende E-Mail aus dem Jenseits.