Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.12.1996

Chat

Überfüllt

Die New Yorker Entwicklerkonferenz von Netscape war hoffnungslos überfüllt. Der britische Branchendienst "Client Server News" berichtet, daß viele Besucher wegen des gewaltigen Andrangs weggeschickt werden mußten und der Internet-Spezialist die Veranstaltung am Abend wiederholte. Microsoft allein entsandte 20 Entwickler, um dem Standpunkt des Unternehmens Gehör zu verschaffen.

Chat Server

Plant Microsoft, diese Rubrik per Internet mit Chat-Meldungen zu bestücken? Zumindest hat das Unternehmen jetzt ein Produkt mit der Bezeichnung "Internet Chat Server" in die Betatestphase entlassen. Gegen die Deutung des Erzeugnisses als Hilfestellung für CW-Redakteure sprechen allerdings Unternehmensaussagen, wonach es sich um einen E-Mail-Server für das Web handeln soll.

Echte Probleme

Der britische Branchendienst "Computergram" schlägt Microsoft vor, via Internet kostenlose juristische Beratung zur Verfügung zu stellen. Dabei solle es nicht um Branchenprobleme wie Urheberrechte oder Verbraucherschutz gehen, sondern um Scheidungen oder Nachlaßstreitigkeiten. Mit einem solchen Service, so die Briten, würde das Unternehmen seinem Versprechen am besten gerecht, wonach Microsoft "das Internet nutzt, um die wirklichen Probleme der Anwender zu lösen".

Blick nach vorne

Für IBM-Manager Irving Wladawsky-Berger zählt nur die Zukunft, und die heißt Internet. Dabei komme es einzig darauf an, hierfür Anwendungen zu liefern, die er sich von der Konzerntochter Lotus Development erhofft. Auf die Frage der Branchenbeobachter von "Unigram-X", ob dieser Internet-Fokus der Konzernvision des Network Computing gerecht werde, wich er mit dem Hinweis aus, daß solche Fragen nach rückwärts und nicht nach vorwärts gerichtet seien.

Ottifantös

Fans des ostfriesischen Blödelbarden Otto Waalkes sollten einen Blick auf www.ottifant.de werfen, wo sich angeblich megabyteweise ostfriesischer Humor allererster Güte verbirgt.