Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.10.2005 - 

Im Börsenrückblick

Checkpoint wankt

Die Aktien des israelischen Firewall-Spezialisten Checkpoint Software sind in der vergangenen Woche unter die Räder geraten, weil das Unternehmen die Erwartungen der Analysten nicht erfüllen konnte. Obwohl Firmenchef Gil Shwed von einem "erfolgreichen" dritten Fiskalquartal sprach, ließen die Anleger das Papier fallen. Einige Vertragsabschlüsse hätten sich verschoben, was nach Angaben des CEO auch an den saisonalen Schwankungen in dem Berichtszeitraum gelegen haben soll. Nach vorläufigen Zahlen erwartet Checkpoint einen Umsatz von 140 Millionen bis 141,5 Millionen Dollar. Der Gewinn soll sich auf 31 oder 32 Cent je Aktie belaufen. Die Wallstreet hatte mit Einnahmen von knapp 147 Millionen Dollar gerechnet.

Besser kam die Ankündigung an, den privat gehaltenen Sicherheitsanbieter Sourcefire zu kaufen. Die rund 140 Mitarbeiter starke Firma kostet 225 Millionen Dollar. Ihr zentrales Produkt ist das Open-Source-System "Snort" zur Erkennung und Abwehr von Netzangriffen. (ajf)