Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.02.1993 - 

Gerd Riesenfelder zurueckgetreten

Chef der IBM Oesterreich folgt dem Beispiel von John Akers

Ein Nachfolger ist aber bereits gefunden: Horst Breitenstein (51), seit 1965 in Diensten des Computerriesen und zuletzt President sowie General Manager der IBM Trade Development, wurde zum neuen General Manager der IBM Austria ernannt. Bei der oesterreichischen Tochter kennt sich Breitenstein gut aus: Von 1982 bis 1987 fungierte er bei den Wienern als Vice-Chairman.

Im Gegensatz zur amerikanischen Mutter machen die Oesterreicher Gewinn - auch wenn sich dieser gegenueber dem Vorjahr deutlich verringerte. Belief sich der Profit 1991 noch auf 433 Millionen Schilling (umgerechnet rund 60,2 Millionen Mark), so sank er 1992 um 57,3 Prozent auf 185 Millionen Schilling. Der Umsatz stieg leicht von 7,3 auf 7,5 Milliarden Schilling. Fuer das laufende Geschaeftsjahr plant der neue IBM-Austria-Chef eine Kostenreduktion von rund zehn Prozent, die er hauptsaechlich durch Personalabbau erreichen will.