Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.05.2007

Chiligreen übernimmt Lintec-Vertrieb

Der Notebook-Hersteller Chiligreen will den Lintec-Vertrieb auf Vordermann bringen. Künftig wird in Deutschland produziert und von Österreich aus verkauft.

Von Beate Wöhe

Die Chiligreen Computer GmbH wird nach der Fusion mit der Lintec AG von ihrem Standort im österreichischen Linz aus den Vertrieb für die gesamte Unternehmensgruppe übernehmen. Wie das Unternehmen vergangene Woche mitteilte, wurde im Hinblick auf die erweiterte Kundenbasis bereits das Vertriebsteam verstärkt. Chiligreen wird für den effizienten Betrieb und die Expansion des Geschäftsbereichs Handel verantwortlich zeichnen. Wie das Unternehmen außerdem bekannt gab, sei auch die Großserienproduktion von Desktops, Notebooks und externen Festplatten, die seit einigen Wochen am Lintec-Stammsitz in Taucha gebaut werden, gut angelaufen.

Für die Übernahme will Chiligreen auch bestehende Lieferverträge zwischen deutschen Handelspartnern und Lintec neu verhandeln. Sobald alle rechtlich und organisatorisch notwendigen Maßnahmen umgesetzt wurden, wird das österreichische Unternehmen den Vertrieb für die gesamte Gruppe von Linz aus steuern. Mit der Umstrukturierung will Chiligreen für raschen Aufschwung im Vertrieb sorgen. Die Kunden der Lintec konnten laut Unternehmen nicht optimal bedient werden, durch die Reorganisation werde wieder professionellste Betreuung gewährleistet.

"Von den Verbesserungen sollen vor allem deutsche Handelspartner profitieren: Neben dem Bezug der gesamten Chiligreen-Produktpalette stellt die Direktabwicklung optimale Betreuung und Erreichbarkeit sicher und erlaubt auch deutschen Kunden die Benutzung des Online-Bestellsystems mit verlässlichen Lieferungen binnen 24 beziehungsweise 48 Stunden", teilt das Unternehmen mit.

"Für die Unternehmensgruppe besteht großes Potenzial, jetzt müssen Kompetenzen gebündelt und Chancen genutzt werden", gibt sich der für den Vertrieb verantwortliche Lintec-Vorstand Gerald Wirtl zuversichtlich.