Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.04.2002 - 

Philips, STM, Motorola

Chipallianz will Kosten reduzieren

MÜNCHEN (CW) - Partnerschaften in Forschung und Entwicklung (F&E) sind angesichts leerer Kassen en vogue. Nun wollen die Chipkonzerne Philips, Motorola und ST Microelectronics (STM) Teile ihrer F&E-Budgets zusammenlegen.

Rund 1,4 Milliarden Dollar sollen bis 2005 investiert werden, um kleinere und leistungsfähigere Halbleiter bauen zu können. An dem jetzt geschlossenen Pakt seien die Unternehmen gleichberechtigt beteiligt, hieß es dazu aus den Konzernzentralen. Ziel der Allianz ist es, in den nächsten Jahren Strukturbreiten von 32 Nanometern auf den Markt zu bringen. Der Stand der Prototypen-Forschung liegt gegenwärtig bei 90 Nanometern. Alle drei Unternehmen finden sich unter den zehn weltgrößten Chipherstellern.

Die Halbleiter sollen in einem STM-Labor nahe der französischen Stadt Grenoble entwickelt werden. Dort steht auch eine Fertigungslinie für 300-Millimeter-Wafer, die schon vorher gemeinsam mit Philips eingerichtet worden war. Wenn eines Tages die Massenproduktion der Chips anläuft, soll der taiwanische Auftragsfertiger TSMC mit ins Boot geholt werden. Die Firma arbeitet bereits für STM und Philips. (ajf)