Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.02.2009

Chiphersteller Micron und Spansion streichen tausende Stellen

BOISE/SUNNYVALE (Dow Jones)--Der US-Chiphersteller Micron Technology Inc streicht in Idaho an ihrem Stammsitz Boise 2.000 Stellen in der Produktion von 200-Millimeter-DRAM-Chips, die nicht fortgeführt wird. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, fallen die Arbeitsplätze bis August weg. Bereits im Herbst 2008 hatte Micron die Entlassung von 2.850 Beschäftigten und damit 15% der Belegschaft bekanntgegeben, weil sie die Produktion von NAND-Chips einstellte.

BOISE/SUNNYVALE (Dow Jones)--Der US-Chiphersteller Micron Technology Inc streicht in Idaho an ihrem Stammsitz Boise 2.000 Stellen in der Produktion von 200-Millimeter-DRAM-Chips, die nicht fortgeführt wird. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, fallen die Arbeitsplätze bis August weg. Bereits im Herbst 2008 hatte Micron die Entlassung von 2.850 Beschäftigten und damit 15% der Belegschaft bekanntgegeben, weil sie die Produktion von NAND-Chips einstellte.

Der Halbleiterhersteller schreibt seit zwei Jahren Verluste infolge des drastischen Einbruchs der Preise für Speicherchips. Ein Ende des Überangebotes auf dem Markt ist nicht in Sicht. Micron veranschlagt im Zusammenhang mit den Arbeitsplatzstreichungen Umstrukturierungskosten von rund 50 Mio USD, die pro Jahr zu Einsparungen von 150 Mio USD führen sollen.

Auch die Spansion Inc will weltweit rund 3.000 Arbeitsplätze abbauen. Wie das auf Flash-Speicher spezialisierte Unternehmen aus Sunnyvale (Kalifornien) mitteilte, sind etwa 35% der Belegschaft betroffen, vor allem in der Produktion. Spansion beziffert die Kosten der Entlassungen im ersten Halbjahr 2009 mit etwa 25 Mio USD. Dem stehen voraussichtliche jährliche Einsparungen in Höhe von rund 225 Mio USD gegenüber.

Webseite: http://www.micron.com http://www.spansion.com -Von Kathy Shwiff und John Letzing, Dow Jones Newswires, +49 (0) 69 297 25 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/bst/jhe Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.