Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Chiphersteller mit erfolgreichem ersten Quartal Fuer die Halbleiterbranche faengt dieses Jahr vielversprechend an

05.05.1995

MUENCHEN (CW/vwd) - In der Halbleiterindustrie geht es aufwaerts. 1994 ueberstieg der Weltmarkt erstmals 100 Milliarden Dollar, und Analysten gehen davon aus, dass er weiter zulegt. Von dieser Entwicklung profitierten die Chipkonkurrenten AMD, Intel, Motorola und Texas Instruments, die im ersten Quartal 1995 alle gute Ergebnisse meldeten.

Der gestiegenen Nachfrage nach 486er Prozessoren und Fuenf-Volt- Flash-Memory-Systemen schreibt Chairman und CEO W. J. Sanders die guten Ergebnisse der Advanced Micro Devices Inc. (AMD) im ersten Quartal des aktuellen Geschaeftsjahres zu. So meldete der Chiphersteller am 2. April 1995 einen Umsatz in Hoehe von 620,1 Millionen Dollar, das sind 21 Prozent mehr als im Vorjahr (513,1 Millionen Dollar). Das Betriebsergebnis stieg von 121,5 Millionen auf 139,9 Millionen Dollar. Als Nettogewinn wurden 96,8 Millionen Dollar (1994: 84,6 Millionen Dollar) ausgewiesen.

Bei der Intel Corp., die ebenfalls Anfang April ihr erstes Quartal beendete, standen die Zeichen auch auf Wachstum. Der Umsatz erhoehte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um 34 Prozent auf 3,56 Milliarden Dollar; der Nettogewinn lag bei 889 Millionen Dollar und damit 44 Prozent ueber dem der entsprechenden drei Monate des Vorjahres. Der Gewinn pro Aktie stieg im Vergleichszeitraum um 46 Prozent von 1,40 auf 2,04 Dollar.

Motorola: Dividende niedriger als erwartet

Einen Umsatz von sechs Milliarden Dollar meldete die Motorola Inc. im ersten Berichtszeitraum des laufenden Geschaeftsjahres. Im Jahr zuvor waren es noch 4,7 Milliarden Dollar gewesen. Mit 372 Millionen Dollar erzielte das Unternehmen einen im Jahresvergleich um 25 Prozent hoeheren Gewinn. Auf eine Aktie entfielen 61 Cent (1994: 51 Cent), wobei der Zwei-zu-eins-Aktiensplit Mitte Maerz dieses Jahres beruecksichtigt wurde. Mit dieser Dividende lag der Hersteller aus Illinois allerdings unter den Erwartungen der meisten Analysten, die dem "Wall Street Journal" zufolge mit 64 Cent gerechnet hatten. Nach der Bekanntgabe der Ergebnisse sank der Kurs des an der New York Stock Exchange gehandelten Papiers um 1,50 Dollar auf 55 Dollar.

Mit dem hoechsten Quartalsergebnis der Firmengeschichte konnte Texas Instruments Inc. zum 31. Maerz 1995 aufwarten: Der Umsatz betrug 2,86 Milliarden Dollar. Im Vorjahr waren es 2,45 Milliarden Dollar gewesen. Waehrend der Gewinn im ersten Quartal 1994 bei 134 Millionen Dollar beziehungsweise 1,41 Dollar pro Aktie gelegen hatte, blieben im aktuellen Berichtszeitraum 230 Millionen Dollar und damit 2,41 Dollar pro Anteilsschein uebrig. TI rechnet fuer 1995 mit einem Wachstum des Halbleitermarkts von 28 Prozent. Zu Jahresbeginn war das Unternehmen noch von einer 21prozentigen Steigerung ausgegangen.