Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.07.2010

Chipnachfrage beschert Samsung im 2. Quartal Rekordergebnis

SEOUL (Dow Jones)--Der südkoreanische Elektronik-Konzern Samsung hat angetrieben von einer stabilen Nachfrage nach seinen Speicherchips im zweiten Quartal ein Rekordergebnis erzielt. Das Nettoergebnis kletterte gegenüber dem Vorjahresquartal um 83% auf 4,28 Bill KRW (rund 2,8 Mrd EUR), wie die Samsung Electronics Co am Freitag mitteilte. Das operative Ergebnis stieg mit einem Plus von 88% noch etwas stärker auf 5,01 Bill KRW. Den Umsatz verbesserte der Konzern aus Seoul auf 37,89 Bill KRW, ein Zuwachs von 17%.

SEOUL (Dow Jones)--Der südkoreanische Elektronik-Konzern Samsung hat angetrieben von einer stabilen Nachfrage nach seinen Speicherchips im zweiten Quartal ein Rekordergebnis erzielt. Das Nettoergebnis kletterte gegenüber dem Vorjahresquartal um 83% auf 4,28 Bill KRW (rund 2,8 Mrd EUR), wie die Samsung Electronics Co am Freitag mitteilte. Das operative Ergebnis stieg mit einem Plus von 88% noch etwas stärker auf 5,01 Bill KRW. Den Umsatz verbesserte der Konzern aus Seoul auf 37,89 Bill KRW, ein Zuwachs von 17%.

"Im zweiten Quartal entwickelte sich unser Komponentengeschäft sehr stark", sagte Robert Yi, Leiter von Investor Relations bei Samsung. Profitiert hätten die Südkoreaner auch vom Geschäft mit Flachbildschirmen. Schwächer sei es dagegen im Bereich Mobiltelefone gelaufen, wo der schwache Euro seine Spuren hinterlassen habe. Samsung ist der nach Umsatz weltweit zweitgrößte Handyhersteller hinter der finnischen Nokia.

Obwohl Samsung mit seinem Nettoergebnis einen Höchstwert erreichte, blieb der Konzern damit aber hinter den Erwartungen zurück. Von Dow Jones Newswires befragte Analysten hatten im Mittel mit 4,61 Bill KRW gerechnet. Die eigene Prognose von 4,8 Bill bis 5,2 Bill KRW beim operativen Ergebnis und 36 Bill KRW bis 38 Bill KRW bei den Erlösen konnte Samsung dagegen erreichen.

Beim Ausblick warnte der Konzern davor, die derzeite Profitabilität in Zukunft möglicherweise nicht erreichen zu können. Der sich zuspitzende Wettbewerb im Bereich Digitale Medien und im Handygeschäft dürfte es schwierig machen, das derzeitige Profitabilitäsniveau aufrecht zu erhalten. Die Nachfrage nach DRAM-Chips sollte auch im laufenden dritten Quartal, auch wegen der Saisonabhängigkeit, stark bleiben, so Samsung. Die steigende Popularität neuer Mobilgeräte wie Smartphones oder Tablet-PCs sollte die Nachfrage nach NAND-SPeicherchips antreiben. Bei Flachbildschirmen sehen die Südkoreaner eine unveränderte Nachfrage wegen höheren Lagerbeständen

Webseite: www.samsung.com - Von Jung-Ah Lee und In-Soo Nam, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29 72 51 10, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/kla/cbr

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.