Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.12.1991 - 

Chip-Satz für Ethernet und Token Ring

Chips & Technologies stellt neue Bausteine für LANs vor

SAN JOSE (pi) - Der kürzlich von Chips & Technologies aus San José/Kalifornien, vorgestellte Chipsatz "Chipslan", bestehend aus Controller und Interface, eignet sich sowohl für Ethernet als auch für Token Ring.

In Ethernet-Umgebungen unterstützt das neue Produkt mittlere Geschwindigkeitsraten zwischen denn Netzwerk-Übertragungsmedium und dem Speicher des Hosts sowie Koaxialkabel großen und kleinen Durchmessers. Im Token-Ring-Betrieb ist Chipslan für Datentransferraten bis zu 20000 64-Byte-Frames pro Sekunde und abgeschirmte sowie nicht abgeschirmte verdrillte Leiterpaare konzipiert.

Chipslan besteht aus zwei Chips, nämlich dem Multiprotocol-LAN-Controller "82C581" und dem seriellen Multi-Protocol-Interface für Token-Ring-Netzwerke "82C585". Der "82C581" ist für den direkten Anschluß an den lokalen Bus eines 80386SX oder -DX beziehungsweise an den AT-Bus ausgelegt. Die Kommunikation mit der Host-CPU erfolgt über ein gemeinsam genutztes Fenster in einem Private-Memory-Bereich.

Der Controller 82C581 ist für den Betrieb als Busmaster bei der Übertragung von Daten direkt zwischen Host-Speicher und dem Netzwerk vorgesehen. Der Baustein Verwaltet einen Fifo-Datenpuffer, dessen Größe zwischen 256 Byte und 64 KB programmiert werden kann und mit dem eine Anpassung an System-Busse mit verschiedenen Latenzzeiten möglich ist.

Der Baustein entspricht in allen Belangen den MAC-Spezifikationen von IEEE 802.5 und der Token-Ring-Spezifikation von IBM. Außerdem werden die Vorschriften für die Data-Link-Schicht im Rahmen von 802.3 und Ethernet unterstützt.

Für beide Protokolle liefert 82C581 zudem umfangreiche Netzwerkstatistiken. Zudem wird die Programmierung per Software unterstützt, um ohne Jumper Änderungen der Protokollart, der Geschwindigkeit oder der I/O- und Speicher-Basisadressen zuzulassen. Die Multicast-Filterung wird durch bis zu acht in den Chip integrierte jeweils 48-Bit-breite Adreßerkennungsregister vereinfacht. Im Token-Ring-Modus eignet sich der Controller für 4 oder 16 Mbit/s ebenso wie für frühere Token-Ring-Versionen. Auch ein Source-Route-Filter ist eingebaut.

Der Interface-Chip 82C585 dient als Schnittstelle zwischen dein pysikalischen Übertragungsmedium des Netzwerks und dem 82C581. Die Wahl des LAN-Typs erfolgt auch hier per Software, damit ein Design ohne Jumper auskommt. Der 82C585 besitzt ein Attachement Unit Interface (AUI) für 10Base-5 sowie 10Base-2 und verfügt außerdem über einen eingebauten 10Base-Transceiver-T.

In Verbindung mit der Ankündigung des Chipslan-Chip-Satzes stellte Chips & Technologies auch das Mikrokanal-Bus-Interface "82C576" vor. Der Chip gewährleistet eine einfache Verbindung zwischen der Busschnittstelle des 80386SX/DX und dem Mikrokanal und bietet auf diese Weise eine Möglichkeit zur Ankoppelung des Chipslan an Systeme mit Mikrokanal-Architektur.

Der 82C576 wird in einer Mikrokanal-Umgebung an einen Busmaster oder einen Bus-Slave-Controller angeschlossen. Er unterstützt 16- und 32-Bit-Betriebsarten, wickelt die MCA-Bus-Vergabe ab und verfügt auch über die MCA-POS-Register zum Selektieren von Hardware-Interrupt-Leitungen, I/O- und Speicherstartadressen und der Kapazität von Speichereinheiten. Der Chip gestattet eine maximale Datenübertragungsrate von 40 MB im Streaming-Data-Transfer-Modus.

Erste Muster der Chipslan-Hardware, für die Chips & Technologies zudem einen Software-Support anbieten sollen bis zum Ende des vierten Quartals 1991 verfügbar sein.