Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.07.1979 - 

Forschungsabteilung soll Entwicklung der Büroautomation beeinflussen:

CII HB verstärkt Textverarbeitungs-Aktivitäten

PARIS/KÖLN - Von insgesamt 18000 Mitarbeitern in Frankreich beschäftigt die Honeywell Bull etwa 2500 in der Forschung. Die Ausgaben für Entwicklungsprojekte werden mit zirka 500 Millionen Franc pro Jahr angegeben.

Laut Honeywell Bull sei dies zusammen mit dem Forschungsaufwand der

amerikanische Partnergesellshaft Honeywell Informations Systems Inc. die

zweitgrößte Summe, die von einem EDV Unternehmen in diesem Aufgabenbereich bislang investiert wurde.

Infolge dieser Forschungsanstrengungen sei Honeywell schon in naher Zukunft in der Lage, zahlreiche neue Produkte zu präsentieren. Ferner bestehe die erklärte Absicht, sich neuen Arbeitsbereichen zuzuwenden. Einer neuen Abteilung habe man die Ausgabe übertragen, die Aktivitäten auf dem Gebiet der Mikrorechner, der Textverarbeitung und der modernen Datenspeicherung zusammenfassen. Sie werde die künftige Entwicklung der Büroautomation maßgeblich beeinflussen.

Des Umsatz der deutschen Vertriebsgesellschaft Honeywell Bull AG, Köln, wurde 1978 mit 277 Millionen Mark angegeben. Der Wert der in der Bundesrepublik installierten EDV-Anlagen wurde mit 1,4 Milliarden Mark beziffert. Der Marktanteil, gemessen an installierten Zentraleinheiten, wurde mit 7,6 Prozent angeben. Ein hoher Auftragsband lasse auch für das laufende Jahr ein Umsatzplus von mindestes 15 Prozent erwarten.