Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.03.1990 - 

Technologie-Transferstellen geben Hilfestellung

CIM-Einführung in kleinen und mittelgroßen Unternehmen

KARLSRUHE (CW) - Die an 16 bundesdeutschen Hochschulen eingerichteten CIM-Technologie-Transferstellen haben ihr Seminarprogramm für das erste Halbjahr 1990 vorgelegt. Mit 127 Veranstaltungen soll es die gesamte Palette von Themen abdecken, die für die Einführung der rechnerintegrierten Fertigung von Bedeutung sind.

Schwerpunktmäßig wendet sich das Veranstaltungsprogramm an kleine und mittelgroße Unternehmen, die so die Gelegenheit erhalten, das in den Forschungsinstituten erarbeitete Sach- und Erfahrungswissen bei der CIM-Einführung zu nutzen. Damit soll der rechtzeitige Einstieg in die fertigungstechnische Prozeßinnovation erleichtert und die Wettbewerbsfähigkeit abgesichert werden. Schulungen zu folgenden Themen bieten die CIM-Zentren unter anderem an:

- CIM-Planung,

- PPS-Systeme,

- NC-Programmierung,

- Datenbanken und Netzwerke als Integrationsmittel sowie

- CIM-Grundlagen für Betriebsräte.

Auf der Hannover-Messe Industrie, die vom 2. bis 9. Mai 1990 stattfindet, informieren die CIM-Technologie-Transferstellen auf einem Gemeinschaftsstand in Halle 18 über ihr Leistungsangebot. Anhand einer rechnerintegrierten Linie für die Bestückung elektronischer Leiterplatten soll beispielhaft dargestellt werden, wie die konsequente CIM-Anwendung zur Optimierung und Flexibilisierung des Montageprozesses beiträgt.

Weitere Informationen erteilen die CIM-Technologie-Transferstellen sowie der Karlsruher Projektträger Fertigungstechnik.

Informationen: Kernforschungszentrum Karlsruhe GmbH, Projektträger Fertigungstechnik, Postfach 36 40, 7500 Karlsruhe, Telefon 0 72 47/82 52 71