Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.04.1990 - 

IPA -Projekt auf der Hannover -Messe Industrie

CIM-Modellfabrik präsentiert aktuellen Stand der Technik

STUTTGART (vwd) - Eine CIM-Modellfabrik zeigt das Stuttgarter Fraunhofer - Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) auf der Hannover - Messe "Industrie 90", die vom 2. bis 9. Mai 1990 stattfindet. Gemeinsam mit 15 Unternehmen stellt das IPA aktuel1e Anwendungen aus den BereichenKonstruktion, Arbeitsvorbereitung, Teilefertigung und -montage, Produktionssteuerung undQualitätssicherung vor. Außergewöhnlich hoch ist nach Angaben der Stuttgarter der technische Durchdringungsgrad in der demonstrierten Variantenfertigung. Nicht nur die Technologiebandbreitemit Laserbearbeitung, Spanen, Blechbearbeitung und Montagetechnik werde in der Prozeßketteder Teilefertigung vorgeführt. Vielmehr machten integrierte Technikbausteine auch Synergie-effekteund neue Ansätze möglich. Ein wesentlicher Schwerpunkt der CIM - Modellfabrik wird laut IPA die rechnergestützte Umsetzung der Konstrukionszeichnung in den Arbeits - und Montageplan eines maßgeschneiderten Produktionssystems sein. Damit schließe sich die derzeit noch bestehende Lücke zwischen CAD-Geometrie und NC-Programmen technologie-, werkstück- und prozeßgerecht. So könnten mit Hilfe von Spracheingabe über die CAD-Technik Produktdaten für Bearbeitungsmaschinen vermittelt werden. Besonderen Wert legt das IPA darauf, die teilespezifischen Arbeitsplan - und Prozeßdaten in ihren Auswirkungen auf den Fertigungsprozeß zu zeigen. Nicht zuletzt sei die Normung von Schnittstellen ein Demonstrationsschwerpunkt in der Modellfabrik.