Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.12.2007

CIO des Jahres: So feiern die Sieger

Am 29. November 2007 wurden die Preisträger im Wettbewerb "CIO des Jahres" in München gekürt.

Rund 80 Gäste waren am29. November in München eingeladen, um der feierlichen Preisverleihung zum "CIO des Jahres 2007" beizuwohnen, darunter rund 60 CIOs. Die computerwoche und die Schwesterpublikation CIO verliehen zum fünften Mal den wichtigsten Preis für IT-Verantwortliche im deutschsprachigen Raum. Von den gut 500 Nominierten schaffte es nur jeder zehnte in die Endauswahl.

Im Rahmen des festlichen Gala-Dinners wurden die Top Ten der Großunternehmen und die Top Drei aus dem Mittelstand besonders hervorgehoben. Platz eins in der Kategorie "Großunternehmen" ging an Wolfgang Gaertner, CIO Corporate and Personal Banking bei der Deutschen Bank. Er überzeugte die Jury unter anderem durch seine Verantwortung für viele erfolgreiche Projekte, die für enorme Kostensenkungen sorgten.

"Familientreffen" der CIOs

Auf Rang zwei wählte die Jury Johannes Helbig, CIO der Deutschen Post Brief, für seine Verdienste rund um das Thema Service-orientierte Architektur (SOA). Andreas Resch, CIO von Bayer und Vorsitzender der IT-Tochter Bayer Business Services, errang den dritten Platz. Ihm gelang die erfolgreiche Integration des IT-Bereichs der Schering AG.

Unter den Mittelständlern wurde Werner Scherer, CIO der Döhler-Gruppe, als "CIO des Jahres" ausgezeichnet. Der IT-Lenker des Herstellers von Fruchtsaftkonzentraten bestach durch sein konsequentes, prozessorientiertes Denken. Den zweiten Platz unter den Mittelständlern ergatterte Manfred Klunk von der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) für die komplette Neugestaltung der IT. Auf Rang drei landete Goy-Hinrich Korn, CIO vom Landmaschinen- und Nutzfahrzeuge-Hersteller Bernard Krone.

Insgesamt prämierte die Jury 54 IT-Chefs, die zu den Top-CIOs im deutschsprachigen Raum gehören (siehe auch www.computerwoche.de/cio-des-jahres/2007sowie die CW-TV-Berichterstattung unter www.computerwoche.de/tv). Zur Preisverleihung kamen auch die "Ehemaligen" wie Vorjahressieger Klaus Straub, CIO von Audi, Michael Neff, IT-Chef der Heidelberger Druckmaschinen (CIO des Jahres 2005), und Peter Sany, CIO Deutsche Telekom (CIO des Jahres 2003). "Die Preisverleihung ist ein ganz fester Eintrag in meinem Terminkalender", so einer der Teilnehmer. "Schließlich ist es das vorweihnachtliche Familientreffen der CIOs." (ka)