Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.05.2005

Cisco bringt elf Office-Router

Mit den Produkten adressiert das Unternehmen vor allem den Small-Medium-Business-(SMB-)Markt sowie Teleworker.

Cisco Systems erweitert das Portfolio seiner "Integrated Services Router" um elf neue Modelle. Die Geräte sollen bereits von Haus aus alle wichtigen Netzfunktionen integriert haben und sind im Gegensatz zu den größeren Router-Familien festkonfiguriert, also nicht mit Zusatzmodulen aufrüstbar. Lediglich die Skalierbarkeit ist dadurch gegeben, dass die Geräte "stackable" sind. Als typische Access Router nutzen sie DSL oder ISDN für die WAN-Anbindung und sind teilweise mit integriertem DSL-Modem erhältlich.

Fünf Geräte runden dabei das Angebot der 1800er Serie ab, die Cisco im letzten Jahr vorstellte. Diese bestand bislang nur aus einem Modell. Die neuen 1800er Modelle besitzen bis zu acht Ethernet-Ports und unterstützen WLANs gemäß IEEE 802.11 a und g, wobei beide Funkverfahren gleichzeitig genutzt werden können. Ferner warten die Geräte mit Power over Ethernet auf. Als typisches Einsatzgebiet für diese Produktgattung sieht Cisco Szenarien mit bis zu 50 Usern.

Backup für ISDN

Mit sechs weiteren Modellen baut der Hersteller seine Einstiegsfamilien vom Typ 850 und 870 aus. Die kleineren Router der 850er Linie sind für bis zu zehn User konzipiert und mit vier Ethernet-Ports ausgestattet. Zudem verfügen sie über einen integrierten Access Point, der den WLAN-Standard 802.11g beherrscht. Mit ähnlichen Daten warten auch die 870er Modelle auf, die allerdings aufgrund ihrer besseren Performance für bis 20 Benutzer geeignet sind. Zudem besitzen die Router der 870er Baureihe im Gegensatz zu ihren kleinen Brüdern integrierte Backup-Ports, so dass beim Ausfall der DSL-Verbindung auch eine Kommunikation über ISDN oder per Modem möglich ist.

Großen Wert legte Cisco eigenen Angaben zufolge auch auf das Thema Security. Alle Modelle verfügen über eine integrierte Firewall sowie das hauseigene Intrusion Prevention System (IPS). Ferner sei in den Routern bereits die Hardware für VPN Encryption und Acceleration eingebaut. (hi)