Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.04.1997 - 

Neuentwicklungen in Richtung Gigabit Ethernet

Cisco erweitert seine Catalyst-Produktpalette

Zu dem bereits etablierten Switch "Catalyst 5000" bietet Cisco nun zwei Varianten. Das Modell "5002" verfügt im Grunde über die gleichen Funktionen wie der 5000er, besitzt im Gegensatz zu diesem jedoch statt fünf nur zwei Steckplätze für Erweiterungskarten. Das Gerät enthält zwar ebenfalls zwei Netzteile, diese sind aber fest eingebaut und können nicht (wie bei den beiden anderen Versionen) im laufenden Betrieb ausgewechselt werden.

Neues Flaggschiff Catalyst 5500

Das Flaggschiff der neuen Produktfamilie stellt der "Catalyst 5500" dar: Dieses Gerät ist mit insgesamt dreizehn Erweiterungsslots ausgestattet und bietet zusätzlich ATM-Zell-Switch-Funktionalität. Die gesamte Catalyst-Reihe unterstützt nach Angaben von Cisco alle Switching-Technologien für LAN und ATM, darunter Ethernet, Fast Ethernet, FDDI und ATM. Zudem arbeitet der Hersteller an Switch-Modulen für Token Ring und Gigabit Ethernet.

Bereits jetzt am Markt ist ein neues Routing-Modul, das der Catalyst-Familie alle Routing-Funktionen des Internetwork Operating System (IOS) eröffnet. Dadurch soll der Switch-Reihe auch "Netflow"-Switching zur Verfügung stehen, das bislang Ciscos Routern vorbehalten war. Das Verfahren erlaubt es den Switches, Flußinformationen der Schicht 3 zu cachen, um so Pakete schnell direkt von Switch zu Switch zu schicken, ohne daß sie jedesmal wieder einen Router passieren müssen.

Cisco, das mittlerweile zu den "Fortune-500"-Companies gehört, hat zudem die entsprechende Software der Switch-Serie verbessert. Ihre Funktionen umfassen nach Angaben des Unternehmens nun unter anderem Redundanz, Multimedia-Unterstützung, Sicherheit, Mobilität und Quality of Service.

Im Rahmen des Konzepts Ciscofusion will der Hersteller Anwendern eine Strategie bieten, mit der sie kostengünstig von Shared- zu Switched-Umgebungen migrieren und gleichzeitig sicherstellen können, daß das Unternehmensnetz auch für neue Technologien nutzbar ist. Im Klartext heißt das für die Catalyst-Produktfamilie, daß Einsteckmodule, die für einen 5000er erworben wurden, auch bei der Neuanschaffung beispielsweise eines 5500 weiter verwendet werden können. Auch in Zukunft für diese Reihe entwickelte Karten sollen jeweils in allen einzelnen Geräten benutzt werden können.

In diesem Rahmen hat der Hersteller mit "Fast Etherchannel" auch eine neue Technologie angekündigt, die über die Kombination von parallelen Ethernet-Verbindungen flexibel ansteigende Bandbreiten zwischen einzelnen Netzwerkkomponenten ermöglichen soll. Anwender könnten mit Fast Etherchannel eine sanfte Migration beispielsweise auf Gigabit Ethernet realisieren.

Das Verfahren wird unter anderem von Compaq, Intel, Adaptec, Silicon Graphics und Sun Microsystems unterstützt. Cisco will diese Option und Gigabit-fähige Produkte und Module auf den Markt bringen, sobald die entsprechende Spezifikation vorliegt.