Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.03.2000 - 

Framework für Content-Networking angekündigt

Cisco verspricht mehr Leistung für Geschäftsapplikationen

MÜNCHEN (CW) - Cisco weitet sein Produktportfolio aus. Die Netzwerker positionieren die Neuerungen als Beitrag zum inhaltsbezogenen Networking. Insgesamt soll sich aus den Lösungen ein Rahmenwerk ergeben, das für Anwender gedacht ist, die auf Internet-basierte Geschäftsmodelle migrieren wollen.

Das von Cisco angekündigte Framework besteht aus den drei Komponenten Klassifizierungsverfahren, intelligente Netzservices und -komponenten sowie Management-Tools. Zur Klassifizierung haben die Netzwerker schon vor Jahresfrist das Verfahren Context Based Access Control (CBAC) entwickelt. Diese Technik sieht die einzelnen Datenpakete ein und erkennt die dazugehörige Applikation. CBAC soll vor allem einen Beitrag zur Sicherheit in Campus-Netzen liefern, wo die Trennung von Informationen nach bestimmten Anwendergruppen erforderlich ist.

Auf der Geräteseite stattet Cisco seinen "7200"-Router mit dem Hardwarebeschleuniger "NSE-1" aus, der Quality of Services und Sicherheit in den höheren Netzwerkschichten gewährleisten soll. Die Erweiterung beseitigt Engpässe vor allem an den Übergangspunkten vom LAN ins WAN. Des Weiteren gibt es die "Cache Engine 570", ein Midrange-Produkt für kleine Service-Provider und mittelständische Unternehmen. Zum Weitverkehrsnetz besteht eine Anbindungsmöglichkeit mit 22 Mbit/s. Die leistungsstärkere Ausführung "Cache Engine 590" bietet Anschlüsse für DS-3-Uplinks mit einer Übertragungsrate von 45 Mbit/s. Schließlich liegt die Lastverteilungssoftware "Localdirector" nun in der Version 3.3 vor. Es lassen sich User-Sessions mit bestimmten Transaktions-Servern verbinden.

Bei den Management-Lösungen hat Cisco die "Ciscoworks 2000 Routed WAN Management Solution" überarbeitet. Sie integriert den "Internet Performance Monitor 2.1". Diese Applikation zum Troubleshooting erkennt und isoliert Überlastungspunkte im gesamten Unternehmensnetzwerk. Konfiguration und Überwachung sind in dem neuen "QOS Device Manager" eingebaut. Er wird kostenlos mit Ciscos Betriebssystem IOS 12.0 ausgeliefert.