Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.02.2006

Citrix soll Patent verletzt haben

Klage gegen Kommunikationsmethode in "GoToMyPC".

Die in der Nähe der kanadischen Metropole Toronto beheimatete Firma 01 Communique Laboratory Inc. legt sich mit der Branchengröße Citrix an. Das kleine Unternehmen hat vor einem Gericht in Ohio eine Klage eingereicht, wonach Citrix mit dem Produkt GoToMyPC ein Patent verletzen soll. Dieses hat schon das Vorgängerunternehmen von 01 Communique im Jahr 2000 beantragt, es wurde im August letzten Jahres vom US-amerikanischen Patentamt bewilligt. Go-ToMyPC ist eine Entwicklung der Firma Expertcity, die Citrix im Jahr 2004 übernommen hat. Die Lösung macht es möglich, sich via Internet von entfernten PCs in bestimmte Desktops einer Citrix-Umgebung einzuloggen, etwa um den Büroarbeitsplatz von unterwegs zu "besetzen".

01 Communique behauptet, Citrix verwende dazu ein patentrechtlich geschütztes Kommunikationsprotokoll, bei dem ein zentraler Server als Proxy die Session steuert. Nach den spärlichen Auskünften der Kläger geht es um die Methode der Kommunikation. Auf Rechtsfragen spezialisierte US-amerikanische Analysten geben zu bedenken, dies sei ein nicht unbedingt gerichtsfestes Argument, denn eine Methode könne durchaus unterschiedlich implementiert werden.

Gefahr für andere Firmen

Die Analysten halten es für möglich, dass die Klage gegen Citrix auf Schadenersatz in nicht spezifizierter Höhe ein Manöver ist, das sich gegen weitere Firmen richten könnte. Firmen wie Microsoft, Symantec, Laplink, Access Remote PC oder Network Streaming haben ähnliche Lösungen. Der Kläger teilte mit, "derzeit" nur gegen Citrix vorgehen zu wollen. (ls)