Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.08.1992 - 

Originale kosten rund 30 Prozent mehr

Clearpoint Research bringt Memory-Boards für VAX 6000

GRASBRUNN (pi) - Weniger Geld müssen Clearpoint Researeh zufolge DEC-Anwender berappen, wenn sie ihre VAX-6000-Modelle 500 und 600 statt mit den Original-Speichererweiterungen mit den Memory-Boards des Third-Party-Herstellers ausstatten. Wie die deutsehe Clearpoint Niederlassung berichtet, liegt der Preis für die "DCME-V60"-Boards zirka 30 Prozent unter dem von Digital.

Neben den DCME-V60-Modellen offeriert das Unternehmen mit der Variante "DCME-V61" zudem eine Upgrade-Lösung für die VAX-6000-Serien 200, 300 und 400. Beide Speicherkarten-Versionen sind mit einer Kapazität von 32, 64 oder 128 MB erhältlich. Sie verfügen über On-Board-Interleaving und arbeiten mit Fast-Page-Mode-DRAMs, berichtet der Anbieter. Ferner seien die Boards mit eigenentwickelten Gate-Array-Interfaces ausgestattet, um die Zusammenarbeit mit den DEC-Bussystemen XMI-1 und XMI-2 sicherzustellen. Die DCME-V60-Komponente ist kompatibel zum XMI-2-Bus und läßt sich auch in den kleineren VAX-Rechnern (200, 300 und 400) mit XMI-1-Bus verwenden.

Das Unternehmen legt Wert auf die Feststellung, daß die Leistung der Third-Party-Produkte vergleichbar mit der High-end-Memory-Lösung von Digital sei. Die Preise für die Speicher-Boards DCME-V60 und DCMEV61 beginnen bei 24 000 beziehungsweise 39 000 Mark.