Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.11.1995

Client-Server-Applikationen vorgestellt Stac Electronics kauft sich nun Know-how fuer das Internet ein

MUENCHEN (jha) - Stac Electronics hat Teile des durch den Patentrechtsstreit mit Microsoft eingenommenen Geldes in eine weitere Akquisition investiert. Ausserdem praesentierte das Unternehmen eine Backup-Software fuer Server, eine Softwareloesung fuer CD-ROM-Zugriffe sowie die juengste Version der PC- Fernsteuerungsloesung "Reach Out".

Anwendern ist Stac Electronics Inc. durch das Komprimierungs-Tool "Stacker" bekannt. Doch ueber den User-Kreis hinaus hat sich das Unternehmen aus San Diego, Kalifornien, durch den gewonnenen Patentrechtsstreit gegen Microsoft einen Namen gemacht. Anfang 1994 hatte ein US-Gericht den Softwaregiganten fuer schuldig befunden, bei dem MS-DOS-Tool "Doublespace" auf unlizenzierten Programmcode von Stac Electronics zurueckgegriffen zu haben. Dem Hersteller des Originals hat dieser Spruch nahezu 100 Millionen Dollar an Schadensersatz eingebracht. Rund zehn Millionen Dollar wurden nun laut Gary Clow, President und CEO bei Stac Electronics, in die Uebernahme einer Software-Company investiert.

Die California Software Inc. firmiert kuenftig unter dem Logo von Stac Electronics und bringt ihre "Interap Internet Application Suite" in das System-Management-Portfolio der kuenftigen Mutter ein. Der Microsoft-Herausforderer bleibt somit seiner Linie treu, das erstrittene Geld in Speicher- und Kommunikations-Know-how zu investierten. Der Deal reiht sich auch in eine Strategie ein, die der Stac-CEO als "Fokussierung auf Client-Server und die Wandlung vom Networking zum Internetworking" beschreibt. Interap ist eine Sammlung von Applikationen, die Loesungen wie Browser, FTP- Software, E-Mail-Reader und Agenten-Software enthaelt.

Zwei Loesungen fuer Client-Server-Umgebungen

Zum Stichwort Client-Server praesentierte Clow zwei Neuheiten. "CD- Quickshare" ist eine Server-Loesung fuer vernetzte Windows-Anwender. Die Software kopiert die Inhalte der CD-ROMs auf die Server- Festplatte, auf die dann die verteilten Mitarbeiter zugreifen koennen. Quickshare ist aber auch ein erweiterter Ansatz, der erstmals mit dem Kompressions-Tool "Stacker" beschritten wurde und vorhandene Hardwarekomponenten effektiver ausnutzen soll. Die Eigenentwicklung ist als Ersatz fuer Jukeboxen und CD-Wechsler gedacht, gleichzeitig verspricht der Hersteller den Anwendern schnellere Zugriffszeiten durch Festplatten- statt CD-ROM- Zugriffe.

Fuer Netware-3.12- und -4.1-Server entwickelte Stac Electronics zudem die Backup-Software "Replica". Der Hersteller beschreitet eigenen Angaben zufolge bei dieser Loesung neue Wege bei der Sicherung und Wiederherstellung von Server-Daten. Die Kopien lassen sich auf Bandlaufwerken oder auf dem zu sichernden und Standby-Servern ablegen, wobei die replizierten Informationen als Netware-Volume erkannt und von den Anwendern selbsttaetig wiederhergestellt werden koennen.

Das Remote-Access-Produkt Reach Out soll das Engagement im Internetworking unterstreichen. Seit Anfang des Jahres, als mit der Akquisition von Ocean Island auch deren PC- Fernsteuerungssoftware von Stac Electronics uebernommen wurde, konnte der neue Eigentuemer laut CEO Clow den Umsatz mit diesem Tool verdoppeln. Die jetzt vorgestellte Version 5.0 wurde in einigen Funktionen ueberarbeitet. So uebertraegt Reach Out nur noch die geaenderten Teile einer Datei, zudem gibt es eine Option fuer die Synchronisation der Daten auf zwei Rechnern. Das Produkt unterstuetzt sowohl Modems als auch verschiedene Netzwerke mit Remote-Node-Software wie "Shiva PPP", "Microsoft RAS" und "Novell Netware Connect" sowie ISDN-Verbindungen.