Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.10.1985 - 

Control Data GmbH:

ClM und CAE für Stahl und Plastik

Die beiden neuen ClM-Arbeitsplätze Icem 793 und 794 stellt Control Data, Frankfurt, auf der Münchner Computershow vor.

Die Workstation 793 als Arbeitsplatzsystem und die 794 als Cluster-Version mit einem zweiten Arbeitsplatz ausgestattet, verfügen über einen eigenen Rechner und können außerdem in ein Netzwerk integriert werden. Über die Icem-Workstation lassen sich CDC zufolge auch Großrechner (Cyber 800) anschließen.

Die Integration des Applikations-Prozessors in die Arbeitsplatzsysteme 793 und 794 soll dem Anwender bei der Arbeit Zeitverlust ersparen, da er jederzeit Rechenoperationen und Gestaltungen durchführen kann, ohne durch blockierte Zugänge zum Host-Rechner gehandicapt zu sein.

Im Rahmen des Icem-Paketes stellt Control Data außerdem das CAE-System Icem-Plastics vor. Es wurde speziell für den Einsatz in der kunststoffverarbeitenden Industrie entwickelt und soll zur Verringerung des Entwicklungsaufwandes beitragen. Mit Icem-Plastics könne der komplette Entwicklungsgang von der Herstellung des Spritzgießwerkzeuges bis zur Produktion des Spritzgießteils rechnergestützt konstruiert, analysiert und simuliert werden.

Speziell für Stahlbaukonstruktionen präsentiert Control Data das interaktive, grafische System CD/ Steel. Auch dieses integrierte CAE-Konzept gehört zum Icem-Paket. CD/Steel soll den Konstrukteur in erster Linie von Verwaltungsaufgaben und standardisierten Arbeitsschritten entlasten.

In Verbindung mit Programmen der Knierim-Datentechnik bietet das Programm Lösungen von der Konstruktion über die Materialwirtschaft bis hin zum Stücklistenwesen für die Fertigung. Dabei steht dem Anwender eine Normteiledatenbank zur Verfügung. Das Leistungsspektrum des Gesamtsystems soll neben dem interaktiven Konstruktionsaufbau auch die automatische Logikprüfung, die Schnittstelle zu FE-Berechnungen als Sicherheitsnachweise, den Übergang für Vor- und Ausschlußbemessung, Schritte für Materialwirtschaft und die Erstellung der Fertigungsunterlagen umfassen.

Informationen: Control Data GmbH, Stresemannallee 30, 6000 Frankfurt/M 70, Tel. 0 69/63 05-599 Halle 23, Stand A8